Partei JETZT – Liste Pilz/Balluch: Ja zur Fleischsteuer

Reduktion des Fleischkonsums ist aus vielen Gründen notwendig - Tierschutz ist auch Klimaschutz

Wien (OTS) - Unser hoher Fleischkonsum ist für ein gutes Drittel des Ausstoßes an Teibhausgasen verantwortlich. JETZT – Liste Pilz-Kandidat DDr. Martin Balluch dazu: „Wir haben keine Zeit mehr, um weiter herum zu lavieren. Wir stecken mitten in der Klimakrise und die alarmierende Situation der Tiere in Österreichs Tierfabrik-Industrie schreit nach einer Richtungsänderung.“


Deshalb befürwortet JETZT – Liste Pilz eine Erhöhung der Mehrwertsteuer auf konventionelles Fleisch von 10 auf 20 % - und dass dieser steuerliche Mehrbetrag zweckgebunden dem Tierwohl zu Gute kommt. Bio-Fleisch hingegen soll weiter in der 10%igen Mehrwertsteuerklasse bleiben. „Der Grund hierfür ist, dass der Kostenfaktor bei Biofleisch für den Biobauern um 2,5 Mal höher liegt, als in Tierfabriken,“ so Balluch zur Beibehaltung des niedrigeren Steuersatzes. „Abgesehen davon gehört auch zum Heimatschutz, die Tiere hierzulande vor den Zuständen in den Tierfabriken zu schützen.“


Dass sich sämtliche Parteien dennoch nicht dazu durchringen können, die - objektiv eindeutig notwendige - Erhöhung der Mehrwertsteuer auf konventionelles Fleisch zu befürworten, ist nicht nur ein Armutszeugnis, es zeigt auch, dass eine Partei wie JETZT -Liste Pilz notwendig ist, um echte Änderungen einzuleiten. Keine der anderen Parteien hat die Klimakrise und den Tierschutz als Priorität. So darf es nicht weiter gehen.“

Rückfragen & Kontakt:

partei.jetzt
Karin Spitra
0664 - 538 0278
karin.spitra@partei.jetzt
https://partei.jetzt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PLZ0001