Drozda: VP hatte schon 2018 „ihren Geldtresor prall gefüllt“ – VP-Büßerhemd ist Chuzpe

SPÖ wird alle Einnahmen durch Spenden offenlegen - ÖVP ist gefordert, das auch zu tun

Wien (OTS/SK) - Die ÖVP hat bereits 2018 und bis zur Gültigkeit des von der SPÖ initiierten Parteispendengesetzes 2019 ihre Kassen mit Spenden prall gefüllt. Die vollmundige Ansage, jetzt auf Spenden verzichten zu wollen, hält SPÖ-Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda daher für eine „Chuzpe“: „Jetzt kommt die ÖVP aus dem prall gefüllten Geldtresor, zieht sich das Büßerhemd an und sagt, dass sie keine Spenden mehr annimmt.“ Die SPÖ wird in einigen Tagen alle ihre Spenden aus dem Jahr 2018 und 2019 offenlegen. „Ich erwarte mir von der ÖVP, dass sie dem Beispiel der SPÖ folgt und bekannt gibt, was sie an Spenden eingenommen hat“, sagt Drozda. ****

„Wir haben 2019 17.000 Euro auf Bundesebene erhalten“, weiß Drozda über die SPÖ-Finanzen zu berichten. Die ÖVP hat bisher nur bekannt gegeben, dass sie 2017 4,4 Mio. Euro an Spenden eingenommen hat. Es gebe Vermutungen, dass es 2018 mehr waren. „Wir wollen nun wissen, wieviel Geld die ÖVP genau an Spenden eingenommen hat. Ich finde, die Wählerinnen und Wähler haben ein Recht, das zu erfahren“, sagt Drozda. (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005