Junge ÖVP anlässlich Hiroshima-Gedenktag: Keine Atomwaffen auf europäischem Boden!

Am Jahrestag des Abwurfs der ersten Atombombe über Hiroshima bekräftigt die JVP ihre Forderung nach Aus für Atomwaffen & spricht sich gegen jegliche Nutzung von Nukleartechnologie aus

Wien (OTS) - „Durch den Abwurf der ersten Atombombe über der japanischen Stadt Hiroshima erlebte die Welt erstmals die zerstörerischen Folgen, die von Atomwaffen ausgehen. Gerade an einem Tag wie diesem ist es umso wichtiger den unzähligen Todesopfern von damals zu gedenken und sich erneut klar gegen jede Nutzung von Nukleartechnologie auszusprechen“, so Laura Sachslehner, Generalsekretärin der Jungen ÖVP, anlässlich des Gedenktages.

Für die Junge ÖVP steht fest, dass Nukleartechnologie sowohl im Rahmen der militärischen als auch der zivilen Nutzung verheerende Auswirkungen auf uns Menschen hat. Wir fordern daher ein atomwaffenfreies Europa und die nukleare Abrüstung unseres Kontinents.

"Ein Bekenntnis zum Kampf gegen die Nukleartechnologie ist ein Bekenntnis zu einem Europa, das man der nächsten Generation guten Gewissens hinterlassen kann. Als Junge ÖVP fordern wir, dass Europa langfristig atomwaffenfrei wird. Gerade an einem traurigen Tag wie heute, ist es umso wichtiger auf dieses Thema aufmerksam zu machen, um auf die Gefahren, die von dieser Technologie ausgehen, hinzuweisen“, so Laura Sachslehner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Julian Christian
Presse & Politik Junge ÖVP
Tel: +43 (1) 40 126 447
julian.christian@junge.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001