ORF III am Donnerstag: Drei Fälle für „Agatha Christie’s Poirot“ zwischen Paris, London und Rhodos

Ab 20.15 Uhr: „Die Wespe“, „Tod im dritten Stock“ und „Urlaub auf Rhodos“

Wien (OTS) - Mit „Agatha Christie’s Poirot“ geht es am Donnerstag, dem 1. August 2019, im Hauptabend von ORF III hoch hinaus. In einer Folge der Krimireihe aus dem Jahr 1992 von Steven Whittaker ermittelt Hercule Poirot (David Suchet) über den Wolken. „Die Wespe“ (20.15 Uhr) sowie ein rätselhafter Mordfall bringen den Detektiv dabei an Bord eines Flugs von London nach Paris an seine Grenzen. Wie konnte Madame Giselle (Eve Pearce), eine bekannte Geldverleiherin, mit einem Blasrohr und einem vergifteten Dorn getötet werden, ohne dass es irgendjemand in der Flugkabine bemerkt hat? Welche Rolle spielt die Wespe, die zunächst in der Kabine herumflog und dann von einem Fluggast auf seiner Untertasse zerdrückt wurde? Als Poirot beginnt, die genauen Zusammenhänge zusammenzufügen, wird ein weiterer Mord verübt.

Anschließend folgt „Tod im dritten Stock“ (21.50 Uhr) von Edward Bennett aus dem Jahr 1989. Aus Langeweile und Lust, sein detektivisches Gespür zu stimulieren, geht Hercule Poirot gemeinsam mit seinem Freund Captain Hastings (Hugh Fraser) ins Theater. Doch der wahre Mordfall spielt sich in Poirots eigenem Wohnhaus ab. Denn bei der Rückkehr erfahren die beiden Männer, dass die neue Mieterin im dritten Stock – noch dazu am Tag ihres Einzuges – ermordet wurde. Für Poirot hat die Langeweile ein jähes Ende.

Nach all den kniffligen Fällen hat sich Hercule Poirot seinen „Urlaub auf Rhodos“ (22.45 Uhr) mehr als verdient. Doch in der Folge von Renny Rye aus 1989 geraten die Gefühle einiger unterkühlter Engländer in Wallung: Kurz vor Poirots Abreise wird Valentine Chantry (Annie Lambert) an der Hotelbar vergiftet. Der Drink stammt vom Hotelgast Douglas Gold (Peter Settelen), der ein Auge auf Valentine geworfen hat – bestimmt war das Getränk aber für Valentines Gatten. Wollte Douglas Gold den Ehemann der schönen Valentine aus dem Weg räumen? Einzig Poirot zweifelt an der Schuld des Mannes.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003