NEOS: ÖVP muss ihr „Schredder-Gate“ aufklären!

Stephanie Krisper: „Wir haben immer vor der Vernichtung von Akten kurz vor der Abberufung der Regierung Kurz gewarnt. Wir werden noch am Montag eine entsprechende Anfrage einbringen.“

Wien (OTS) - In ihrer Sorge bestärkt, reagiert NEOS-Sprecherin für Inneres, Stephanie Krisper, auf die heute publik gewordenen Meldungen, dass ein ÖVP-Mitarbeiter im Kanzleramt wenige Tage vor dem Misstrauensantrag gegen die Regierung Kurz unter falschem Namen die Vernichtung von Akten veranlasst hatte: „Vor solch einem ‚Schredder-Gate‘ haben wir immer gewarnt, wer weiß, was das Kurz-Bundeskanzleramt alles in diesen Tagen vor dem Misstrauensantrag vernichtet hat. So sieht auf jeden Fall nicht eine echte neue Politik der Transparenz aus, Herr Kurz. Ich fordere die ÖVP auf, klar zu machen, was genau passiert ist, was vernichtet wurde und wieso dafür ein ÖVP-Mitarbeiter einen falschen Namen genutzt hat."

Krisper kündigt eine entsprechende parlamentarische Anfrage an, die sie am Montag einbringen wird: „Wir wollen Licht in diese Causa bringen. Es darf nicht sein, dass die Volkspartei sich mit ein paar relativierenden Aussagen aus der Affäre zieht.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0001