Salzburger Festspiele 2019 im ORF: Eröffnung, „Idomeneo“, „Orphée aux enfers“, „Simon Boccanegra“, Verdi-Requiem u. v. m.

Außerdem u. a. Dokumentationen, Künstlergespräche, Magazine

Wien (OTS) - Als Höhepunkt des Kultursommers präsentiert der ORF auch heuer wieder einen umfassenden trimedialen Programmschwerunkt zu den Salzburger Festspielen, die von 20. Juli bis 31. August 2019 zum 99. Mal stattfinden und 199 Aufführungen von 42 Opern, 55 Schauspielproduktionen und 81 Konzerten an 16 Spielstätten bieten. So überträgt der ORF als langjähriger Medienpartner des weltberühmten Musik- und Theaterfestivals neben dem feierlichen Eröffnungsakt am 27. Juli (live in ORF 2 und 3sat) zahlreiche Neuproduktionen in TV und Radio, darunter die Eröffnungsoper „Idomeneo“ (Premiere am 27. Juli live in Ö1), „Médée“ (am 10. August in Ö1), „Orphée aux enfers“ (am 17. August live-zeitversetzt in ORF 2), „Simon Boccanegra“ (am 31. August in 3sat) oder Verdis „Messa da Requiem“ von den Wiener Philharmonikern unter Riccardo Muti (am 15. August live in Ö1). Mit einer Fülle an Begleitdokumentationen, Künstlergesprächen, Magazinsendungen und ausführlicher Berichterstattung bietet die ORF-Kulturflotte ihrem Publikum mehr als 100 Stunden Programm zum Festspielevent des Jahres.

Salzburger Festspiele im Fernsehen – ab 21. Juli

Den TV-Auftakt der ORF-Live-Übertragungen aus der sommerlichen Festspielhochburg macht traditionell die vom ORF-Landesstudio produzierte „Eröffnung Salzburger Festspiele“ (Samstag, 27. Juli, 11.00 Uhr, ORF 2 und 3sat) durch Bundespräsident Alexander Van der Bellen und mit Festredner Peter Sellars. Der US-amerikanische Regisseur setzt gemeinsam mit Stardirigent Teodor Currentzis am Pult des Freiburger Barockorchesters – Dreamteam der umjubelten Inszenierung von „La clemenza di Tito“ 2017 – Wolfgang Amadeus Mozarts „Idomeneo“ (live am Samstag, 27. Juli, 18.00 Uhr, Ö1) als Eröffnungsoper eindrucksvoll in Szene. Es singen Russell Thomas, Paula Murrihy, Ying Fang, Nicole Chevalier, Jonathan Lemalu u. a. Sellars ist auch zu Gast in der von Martin Traxl moderierten „kulturMontag“-Spezialausgabe aus Salzburg (29. Juli, live um 22.30 Uhr, ORF 2). Schon am 22. Juli berichtet der „kulturMontag“ über den „Jedermann“ und am 12. August folgt eine Schwerpunktsendung zu den Festspielen (beide 22.30 Uhr, ORF 2).
Die nächste Live-Übertragung im Fernsehen steht mit Barrie Koskys Neuinszenierung von Jacques Offenbachs Opéra-bouffon „Orphée aux enfers“ („Orpheus in der Unterwelt“) anlässlich des 200. Geburtstags des Komponisten auf dem Programm (Samstag, 17. August, live-zeitversetzt um 20.15 Uhr, ORF 2; Dakapo: Samstag, 31. August, 19.30 Uhr, Ö1). Die Wiener Philharmoniker spielen unter der Leitung von Enrique Mazzola. Es singen u. a. Joel Prieto, Kathryn Lewek und Marcel Beekman.
Eine weitere Opernneuproduktion aus Salzburg bringt ORF/3sat mit dem Verdi-Klassiker „Simon Boccanegra“ (Samstag, 31. August, 20.15 Uhr, 3sat). Valery Gergiev dirigiert die Wiener Philharmoniker, für die Inszenierung zeichnet Andreas Kriegenburg verantwortlich. Die Titelpartie verkörpert Luca Salsi, ihm zur Seite stehen Marina Rebeka und René Pape.
Außerdem zeigt 3sat ein Konzert von „Daniel Barenboim & West Eastern Divan Orchestra“ (Samstag, 24. August, 20.15 Uhr) mit Werken von Tschaikowsky, Lutoslawski und Schubert. Als Solistin tritt Pianistin Martha Argerich auf.

Begleitend zu den Festspielproduktionen bringt das ORF-Fernsehen opulentes Rahmenprogramm: So stimmt eine ganze Reihe Dokumentationen auf das Kulturfest ein, darunter ein „Erlebnis Österreich“ über „Das Unternehmen Salzburger Festspiele“ (Sonntag, 21. Juli, 16.30 Uhr, ORF 2), „Salzburg – Gesamtkunstwerk im Herzen Europas“ (Donnerstag, 15. August, 9.05 Uhr, ORF 2) und die weiteren ORF-2-„matinee“-Porträts „Currentzis – Der Klassikrebell“ (28. Juli, 9.35 Uhr), „Faszination Anne-Sophie Mutter“ (18. August, 9.05 Uhr) und „Khatia Buniatishvili in Kiev – Mussorgski – Bilder einer Ausstellung“ (18. August, 10.00 Uhr), die Künstler/innen der diesjährigen Festspiele würdigen. Auch zahlreiche ORF-Magazin- und Gesprächsformate bieten dem hochkarätigen Festival eine große Bühne: So wird bereits ab 26. Juli mit fünf Ausgaben „JedermannJedefrau – Das Salzburger Festspielmagazin“ des ORF Salzburg fortgesetzt (bis 23. August, freitags um 18.30 Uhr, ORF 2; Dakapo: sonntags, 19.45 Uhr, ORF III). Eine neue Staffel mit neun Folgen der hochkarätig besetzten „Salzburger Festspielgespräche“ mit Barbara Rett im Rahmen von „Kultur Heute“ (werktäglich, von 5. bis 20. August, 19.45 Uhr, ORF III) steht ebenso auf dem Programm. Zum Start ist Salzburg-Intendant Markus Hinterhäuser zu Gast, in späteren Folgen außerdem Künstlerinnen und Künstler wie die Sängergrößen Anne Sofie von Otter, Regula Mühlemann und René Pape, Pianist Igor Levit oder Dirigent Ingo Metzmacher.
ORF III begleitet die Salzburger Festspiele außerdem im Rahmen der „Kultur Heute“-Rubrik „Sichrovskys Foyer“ (fünf Mal ab 29. Juli, um jeweils 19.45 Uhr). ORF-III-Moderator Heinz Sichrovsky berichtet über die Premieren von „Idomeneo“, „Jugend ohne Gott“, „Médée“, „Orphée aux enfers“ und „Simon Boccanegra“.
Traditionell gibt es auch in diesem Sommer ein von der ORF-TV-Kultur für ORF/3sat produziertes „Kulturzeit Extra: Salzburger Festspiele“ (Samstag, 10. August, 19.20 Uhr), präsentiert von ORF-Moderator Peter Schneeberger.
Für ausführliche Berichterstattung über die Salzburger Festspiele sorgen neben den „ZIB“-Formaten und den „Salzburg heute“-Sendungen (täglich, 19.00 Uhr, ORF 2) auch die ORF-Daytime und die „Seitenblicke“ (täglich, 20.05 Uhr, ORF 2). So trifft u. a. Kulturmoderatorin Teresa Vogl Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler zum „Studio 2“-Gespräch (Mittwoch, 24. Juli, 17.30 Uhr, ORF 2) und das ORF-Gesellschaftsmagazin ist bei der Eröffnung sowie zahlreichen Premierenfeiern und prominent besetzten Veranstaltungen rund um die Festspielproduktionen dabei.

Festspielsender Ö1 mit 21 Konzerten und Opern, darunter zwei Produktionen des ORF-RSO Wien

Neben umfangreicher aktueller Berichterstattung zu den Produktionen hat der Festspielsender Ö1 heuer insgesamt 21 Konzerte und Opern der Salzburger Festspiele auf dem Spielplan – fünf davon live. Am Samstag, dem 27. Juli, wird die bereits erwähnte Premiere der Neuinszenierung von Mozarts „Idomeneo“ (live ab 18.00 Uhr) übertragen. Außerdem stehen zwei Konzerte des Mozarteum Orchesters Salzburg mit Mozart-Werken sonntags um 11.03 Uhr live auf dem Ö1-Programm: Das erste Konzert unter Riccardo Minasi findet am 28. Juli statt, das zweite unter Dirigent Ádám Fischer mit Lucas und Arthur Jussen (Klavier) am 25. August. Am Sonntag, dem 4. August, sendet Ö1 in der „Matinee“ (11.03 Uhr) live das Konzert des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks unter Mariss Jansons mit Lisa Batiashvili (Violine) mit Werken von Sibelius, Prokofjew und Richard Strauss. Am Feiertag, am Donnerstag, dem 15. August, (11.03 Uhr) sind die Wiener Philharmoniker unter Riccardo Muti mit Giuseppe Verdis „Messa da Requiem“ live zu hören. Es singen Krassimira Stoyanova (Sopran), Anita Rachvelishvili (Mezzosopran), Francesco Meli (Tenor), Ildar Abdrazakov (Bass) und die Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor.
Eine Aufzeichnung der Wiener Philharmoniker unter der musikalischen Leitung von Thomas Hengelbrock gibt es am Samstag, dem 10. August:
die Neuinszenierung von Luigi Cherubinis Oper „Médée“ (19.30 Uhr) mit u. a. Elena Stikhina, Pavel Černoch, Vitalij Kowaljow, Rosa Feola und Alisa Kolosova.
Das ORF Radio-Symphonieorchester Wien spielt zwei Produktionen in Salzburg: am Samstag, dem 3. August um 19.30 Uhr in der Salzburger Felsenreitschule das Konzert „Young Conductors Award“ – am Pult ist der Sieger des Jahres 2018 zu erleben, Gábor Káli. Es singt Andrè Schuen. Auf dem Programm stehen Pascal Dusapins „Morning in Long Island“, Gustav Mahlers „Lieder eines fahrenden Gesellen“ und Antonín Dvořáks 9. Symphonie „Aus der Neuen Welt“. Ö1 sendet den Konzertmitschnitt am Freitag, dem 9. August, ab 19.30 Uhr. Ebenfalls in der Felsenreitschule Salzburg gastiert das RSO Wien am Samstag, dem 10. August, ab 20.30 Uhr. Jonathan Nott dirigiert Luciano Berios Voci (Folk Songs II) für Viola (Antoine Tamestit) und zwei Instrumentalgruppen sowie Gustav Mahlers Symphonie Nr. 1 D-Dur. Die Aufzeichnung des Konzerts ist in Ö1 am Freitag, dem 16. August, ab 19.30 Uhr zu hören.
Ergänzend zu den Übertragungen gibt es aktuelle Festspielberichte in den Ö1-„Journalen“ und dem „Kulturjournal“ (Montag bis Freitag, 17.09 Uhr), darüber hinaus auch „Kulturjournal spezial“-Sendungen und eine Ausgabe des Ö1-Festivalmagazins „Intrada“ am Freitag, dem 16. August (10.05 Uhr). In der Ö1-Reihe „Intermezzo“ (sonntags, ca. 11.50 Uhr) werden ebenso Künstler/innen der Salzburger Festspiele zu Gast sein wie im live übertragenen Ö1-„Klassik-Treffpunkt“ am Samstag, dem 20. Juli, (10.05 Uhr) im Salzburger Schüttkasten, wo Peter Sellars und Gottfried von der Goltz über die „Idomeneo“-Neuinszenierung sprechen werden.
Eine Übersicht aller Konzerttermine und Festivalbeiträge ist unter oe1.ORF.at/festspielsender abrufbar.

Salzburger Festspiele auf ORF.at, ORF-TVthek, ORF TELETEXT und ORF extra

ORF.at berichtet auch in diesem Jahr über alle Highlights des Salzburger Festivals. Zusätzlich widmet sich ein Sonderkanal allen Premieren, bringt einen Ausblick auf die Festspielhöhepunkte ebenso wie umfangreiche trimediale (Nach-)Berichte. Gemeinsam mit den Angeboten von Ö1, der ORF-TV-Kultur und ORF III blickt ORF.at hinter die Kulissen und zeigt das Festival auch von seinen unbekannten Seiten. Ausführliche Interviews und Porträts der Regisseurinnen und Regisseure der aufregendsten Produktionen runden die Berichterstattung auf ORF.at ab. Alle Streams zu Salzburg via TVthek.ORF.at und oe1.ORF.at werden auch über ORF.at als trimediale Schnittstelle abrufbar sein.

Auf der ORF-TVthek werden zahlreiche TV-Sendungen aus dem ORF-Programm zu den Salzburger Festspielen als Live-Stream sowie als Video-on-Demand im Rahmen eines Themenschwerpunkts zur Verfügung stehen. Außerdem können Kulturfans nochmals Historie und Highlights des Festivals vergangener Jahrzehnte Revue passieren lassen – zahlreiche Beiträge und Sendungen darüber sind unter „History“ im Online-Videoarchiv zur Geschichte Salzburgs zu finden.

Das bewährte Infoservice des ORF TELETEXT berichtet auf der Seite 110 sowie ab Seite 190 aktuell über das Festspielgeschehen und informiert auf Seite 415 über das detaillierte Programm der Salzburger Festspiele.

Auch ORF extra (extra.ORF.at) bietet für Kulturbegeisterte ein attraktives Angebot und verlost 1 x 2 Tickets für die „Jedermann“-Vorstellung am Dienstag, dem 13. August 2019.

Weitere Details zum ORF-Programm sind unter presse.ORF.at, oe1.ORF.at sowie salzburg.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006