Gewerkschaft vida: BetriebsrätInnen sind nicht die Feinde der Hostelkette Wombat’s

vida-Gruber: „Geschäftsführung soll Weg für BR-Teams in Wien frei machen“

Wien (OTS) - „Ein Betriebsrat bzw. eine Betriebsrätin ist nicht FeindIn eines Unternehmens! Ganz im Gegenteil: Ein Betriebsrat bringt nicht nur für ArbeitnehmerInnen Vorteile. Firmen profitieren, weil BetriebsrätInnen Konflikte verringern und für ein besseres Betriebsklima sorgen“, sagt Helmut Gruber, Wiener Landesvorsitzender der Gewerkschaft vida, bezugnehmend auf den Artikel „Arbeitskampf im hippen Hostel“ im aktuellen FALTER. Laut Artikel wird die Betriebsrätin in der Berliner Niederlassung der Wiener Hostelkette Wombat’s offensichtlich verbal gemobbt und zwar deshalb, weil sie bei der Betriebsratsgründung aktiv beteiligt war. Das gut gehende Hostel soll sogar geschlossen werden.

BetriebsrätInnen an Wiener Standorten installieren

„Auch eine internationale Hostelkette hat das Recht auf betriebliche Mitbestimmung ernst zu nehmen. Die Geschäftsführung von Wombat’s hat sich aber offenbar dazu entschieden, ein Klima der Angst aufzubauen und legt ein gewerkschafts- und mitarbeiterfeindliches Verhalten an den Tag“, ist Gruber entsetzt. „Gerne beweisen wir, dass Gewerkschaft und Betriebsrat kein Handicap sind. Zudem hat Wombat’s Geschäftsführer Alexander Dimitriewicz als Funktionär der Wirtschaftskammer Wien eine Vorbildfunktion. Wir laden ihn ein, sich mit uns an einen Tisch zu setzen und eine Betriebsratswahl für die Wiener Standorte zu organisieren“, so der vida-Gewerkschafter. Es könne zudem nicht sein, dass „der Präsident der Wirtschaftskammer Wien, Walter Ruck, tatenlos zusieht, wenn einer seiner Funktionäre eine Betriebsratswahl unterbinden will bzw. aktive BetriebsrätInnen einschüchtert“, unterstreicht Gruber.

Er verweist zudem darauf, dass es gemeinsame Überlegungen mit dem Wiener Tourismusverband gibt, dass künftig bei der Klassifizierung von Hotel- und Beherbergungsbetrieben auch soziale Kriterien herangezogen werden.

Hand der vida ist ausgestreckt

„Es ist eine mehr als schlechte Optik, wenn Wombat’s gerade dieses Hostel schließen will, in dem es eine ArbeitnehmerInnenvertretung gibt, obwohl das Haus gewinnbringend ist. Es ist Zeit, dieses Bild gerade zu rücken. Wir sind bereit und stehen unterstützend jederzeit zur Verfügung“, schließt der vida-Gewerkschafter Gruber.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Peter Leinfellner
Tel.: 01 53444 79-267
Mobil: 0650/36 36 399
peter.leinfellner@vida.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003