Thomas Reindl (SPÖ): Fußball mit Signalwirkung für Solidarität und Gleichberechtigung

Gratulation – Österreich stellt erstmals ein Frauenteam beim Homeless World Cup

Wien (OTS/SPW-K) - „Dass Österreich beim heurigen Homeless World Cup ein Frauenteam stellt, beweist einmal mehr, dass Fußball auch innerhalb einer Gesellschaft Grenzmauern einreißen und den Zusammenhalt stärken kann“, sagt der Wiener SPÖ-Sportsprecher, Thomas Reindl. „Werte, wie sie auch im Zentrum unserer Politik stehen.“

Die Geschichte des Homeless World Cups beginnt in Österreich. 2003 wurde das erste Turnier in Graz ausgetragen, 2019 macht es von 27. Juli bis 3. August in Cardiff Station. Der Wettbewerb wird von UEFA und UNO unterstützt und vom Netzwerk der Straßenzeitungen ausgerichtet.

„Sport gibt den Menschen eine Perspektive und macht aus vielen Einzelkämpferinnen und -kämpfern ein Team. Das macht Aktivitäten wie den Homeless World Cup so wichtig. Denn er stellt die in den Mittelpunkt, die sich viel zu oft alleine durchschlagen müssen“, so Reindl.

„Ich wünsche den Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg beim Turnier – und noch viel mehr in ihrem weiteren Leben.“

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 922
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001