Korosec: KAV hat Sicherheitsproblem in Wiener Spitälern zu lange ignoriert

Stadtrechnungshof bereits 2015 umfassendes Sicherheitskonzept empfohlen - Stadtrat Hacker hat Problematik heruntergespielt

Wien (OTS) - Erschüttert über den Vorfall im Kaiser Franz-Josef-Spital zeigte sich heute ÖVP Wien Gesundheitssprecherin Gemeinderätin Ingrid Korosec: „Der Wiener Stadtrechnungshof hat bereits im Jahr 2015 dem KAV die Ausarbeitung eines unternehmensweiten Sicherheitskonzepts empfohlen. Auf dieses warten wir bis heute vergeblich, erst letzte Woche wurde eine Anfrage von uns negativ beantwortet!“

„Dass es Probleme gibt, ist nicht erst seit heute bekannt, Ärzte und Pfleger klagen seit längerem über untragbare Zustände in Wiens Krankenhäusern. Leider hat der zuständige Gesundheitsstadtrat Peter Hacker die Beobachtungen von Ärzte- und Pflegepersonal zu wenig ernst genommen und die Problematik heruntergespielt“, so Korosec weiter.

Ingrid Korosec abschließend: „Jetzt müssen Bürgermeister Ludwig und Stadtrat Hacker endlich die Augen aufmachen und handeln. Das Personal der Wiener Spitäler braucht ein umfassendes Sicherheitskonzept und die bestmögliche politische Unterstützung!“

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Michael Ulrich
Leitung Kommunikation & Presse
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003