Nehammer zu möglicher Brandstätter-Kandidatur: Medien müssen frei von parteipolitischem Einfluss arbeiten können

VP-Generalsekretär: Kurier-Herausgeber muss seine Tätigkeit bei der Tageszeitung einstellen, wenn er für NEOS antritt

Wien (OTS) - „Politisches Engagement ist immer zu begrüßen und es steht jedem frei, sich in einer Partei einzubringen. Gerade Medien haben in einer Demokratie jedoch eine wichtige Aufgabe und sollten unabhängig und frei von jeglichem politischen Einfluss arbeiten können“, so Generalsekretär Karl Nehammer, Mediensprecher der neuen Volkspartei bezugnehmend auf wiederholte Medienberichte rund um die mögliche NEOS-Kandidatur von Kurier-Herausgeber Helmut Brandstätter bei der Nationalratswahl.

„Wenn Brandstätter tatsächlich für die NEOS antritt, dann muss er seine Tätigkeit als Herausgeber beim „Kurier“ umgehend einstellen. Alles andere würde der Glaubwürdigkeit der gesamten Medienlandschaft schaden“, so Nehammer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001