FPÖ-Belakowitsch: „SPÖ-Gewerkschafter starten den Wahlkampf mit Unwahrheiten“

„FPÖ stimmte natürlich für Erleichterungen für Nachtarbeiter“

Wien (OTS) - „Uninformiert oder einfach nur niveaulos?“, muss sich die freiheitliche Sozialsprecherin NAbg. Dr. Dagmar Belakowitsch fragen, wenn sie die Aussendung des Gewerkschafters Wimmer liest, der behauptet, dass die Freiheitliche Partei zu Ungunsten der schwer arbeitenden Nachtarbeiter abgestimmt hätte. „Das ist schlichtweg falsch und unwahr - unglaublich tief scheinen die Sozialisten im Wahlkampf zu sinken, wenn sie es offensichtlich notwendig haben, mit falschen Behauptungen hausieren zu gehen“, so Belakowitsch.

„Die FPÖ hat natürlich wie angekündigt die beiden Entschließungsanträge des Abgeordneten Keck betreffend abschlagsfreier Pensionsantritt für Schwerarbeiter mitgetragen. Wenn nun der Gewerkschafter Wimmer meint, die Freiheitliche Partei sei umgefallen, so verbreitet er ganz bewusst die Unwahrheit, das lässt einen schmutzigen Wahlkampf seitens der SPÖ befürchten“, so Belakowitsch.

„Die FPÖ als soziale Heimatpartei setzt sich in allen Lebensbereichen für unsere Bürger ein; die jährliche Valorisierung des Pflegegeldes, die auf eine Initiative der FPÖ gestern beschlossen wurde, die Senkung der Lohnnebenkosten für geringe Einkommen, um damit mehr Nettolohn für diese Bevölkerungsgruppe zu ermöglichen. Aber eben gestern auch die abschlagsfreie Pension für Schwerarbeiter, listete Belakowitsch auf und betonte: „Wir Freiheitliche stehen im Gegensatz zu vielen anderen Politikern zu unserem Wort!“

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002