Olischar: Vassilakou hat in Wien Spuren hinterlassen

Dank für Engagement und Zusammenarbeit - Den Menschen mehr Aufmerksamkeit schenken - Umgang mit Heumarkt zeigt kurzsichtige grüne Politik

Wien (OTS) - „Maria Vassilakou hat mit ihrem Engagement und ihrer Durchsetzungskraft in Wien als Vizebürgermeisterin Spuren hinterlassen. Das gilt es anzuerkennen, viele Projekte werden mit ihr assoziiert. Ich möchte mich am heutigen Tag für die sachlichen Debatten und die politische Zusammenarbeit bedanken, der Umgang war immer wertschätzend“, so die Klubobfrau der neuen Volkspartei Wien, Elisabeth Olischar.

Politisch und inhaltlich sei man selten einer Meinung gewesen. Dennoch komme man nicht herum, das politische Erbe von Vassilakou näher zu betrachten. „Hier wird schnell klar, dass gerade jene Partei, die Bürgerbeteiligung immer propagiert, diese nicht konsequent lebt. Ganz im Gegenteil: Die Grünen haben Bürgersorgen bei zahlreichen Projekten ignoriert und in der Schublade abgelegt – erwähnt seien hier als Beispiele das Heumarktprojekt und das Bauvorhaben Gallitzinstraße.“ Auch bei der Verkehrspolitik habe man unterschiedliche Zugänge gehabt. „Die Grünen müssen die Chance jetzt nutzen, Bürgeranliegen und Petitionen mehr Aufmerksamkeit zu schenken“, so Olischar abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Michael Ulrich
Leitung Kommunikation & Presse
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001