ÖLI-UG: Sexualkundevereine leisten einen wichtigen Beitrag an unseren Schulen!

Unabhängige LehrerInnen der ÖLI-UG appellieren an Nationalrat: Beiziehen von ExpertInnen zur Sexuellen Bildung muss weiter möglich bleiben.

Wien (OTS) - Wegen fragwürdiger Inhalte in den Workshops eines Vereins soll jetzt das Kind mit dem Bade ausgeschüttet werden: Alle Vereine zu Sexualkunde sollen aus den Schulen verbannt werden, verlangt ein Entschließungsantrag von ÖVP- und FPÖ-ParlamentarierInnen. "Das ist nicht im Interesse unserer KollegInnen!" sagt Ursula Göltl, AHS-Lehrerin in Wien und in der AHS-LehrerInnengewerkschaft für die Österreichische LehrerInneninitative - ÖLI-UG. "Die Plattform Sexuelle Bildung umfasst ein weites Spektrum anerkannter Vereine und wird auch von kirchlichen und konservativen ExpertInnen unterstützt. Von weltanschaulicher Indoktrinierung im Sexualkundeunterricht kann nicht die Rede sein. Hier soll eine Kooperation verboten werden, die über viele Jahre sehr erfolgreich war."

Im Rahmen von Workshops und in kleinen Gruppen, am besten die Mädchen und Burschen getrennt, lässt sich viel leichter über Sexualität reden als im Biologieunterricht. "Die meisten LehrerInnen sind eben nicht ausgewiesene ExpertInnen für die Sorgen und Nöte von Kindern und Jugendlichen im Zusammenhang mit Sex-Liebe-Partnerschaft", so Gabriele Bogdan, Pflichtschullehrerin und Personalvertreterin in Wien.

Barbara Gessmann-Wetzinger von der ÖLI/UG ergänzt: "Die letzten Menschen mit denen ich in meiner Jugend im Detail über Sexuelles, Intimes hätte reden wollen, wären meine Lehrerinnen gewesen. Und die absolut letzten - bitte verzeiht liebe, geschätzte Lehrerkollegen -wären Lehrer gewesen. Ich bin für zeitweise, professionelle und approbierte externe Unterstützung des Sexualkundeunterrichts. Der fragwürdigen Informationsfülle aus dem Internet muss guter Unterricht mit ExpertInnen entgegengesetzt werden."

Die Unabhängigen LehrerInnen der ÖLI-UG appellieren daher an die Abgeordneten zum Nationalrat, diesem Initiativantrag nicht zuzustimmen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Ursula Göltl, Tel: 0676/489 11 61
Österreichische Lehrerinnen Initiative - Unabhängige GewerkschafterInnen
www.oeli-ug.at, www.ugoed.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGG0001