ÖGB-Katzian: Neues Team für die Interessen der ArbeitnehmerInnen

Bundesvorstand bestellt Ingrid Reischl und Willi Mernyi zu Leitenden SekretärInnen

Wien (OTS) - Der Wechsel des Leitenden ÖGB-Sekretärs Bernhard Achitz in die Volksanwaltschaft mit 1. Juli 2019 macht eine Neuordnung der Geschäftsführung im Gewerkschaftsbund notwendig. Der ÖGB-Bundesvorstand bestellte heute einstimmig Ingrid Reischl und Willi Mernyi als neue Leitende SekretärInnen. Reischl bringt als langjährige Obfrau der Wiener Gebietskrankenkasse viel Expertise aus der Sozialversicherung mit und wird für die Grundsatzarbeit zuständig sein. Mernyi wird seine jahrelange Erfahrung in der Organisation einsetzen, um die Kampagnenfähigkeit des ÖGB weiter zu stärken. Die Verantwortung für Finanzen bleibt beim Leitenden Sekretär Roland Pichler

„Wir nutzen diese Gelegenheit, um uns breiter aufzustellen“, erklärt ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian bei der Präsentation seines neuen Teams. Der Einsatz für das gute Leben für alle ArbeitnehmerInnen brauche die stärksten Fakten, die besten Argumente, Kampagnenfähigkeit und ein starkes wirtschaftliches Fundament durch effektiven, transparenten Einsatz der Mitgliedsgelder, so Katzian: „Ingrid Reischl, Willi Mernyi und Roland Pichler sind als Einzelne stark in ihrem jeweiligen Feld. Zusammen sind sie das Team der Besten für die Interessen der ArbeitnehmerInnen.“

Zwtl.: Ingrid Reischl – Sozialpolitische Expertin

Der ÖGB müsse in den für die ArbeitnehmerInnen entscheidenden Fragen mit einem Vorsprung an Wissen punkten, erklärt Katzian die Entscheidung für Ingrid Reischl. „Sie weiß, wie eine große Organisation zu führen ist und wie komplexe Sachverhalte zu managen sind. Reischl, langjährige Leiterin der Grundlagenabteilung in der GPA-djp, steht für hohe Expertise und für Fachwissen.“

Zwtl.: Willi Mernyi – Erfolgreicher Kampagnen-Manager

Gerade in Zeiten wie diesen gelte es außerdem, die Kampagnenfähigkeit weiter auszubauen, so Katzian in Bezug auf Willi Mernyi, der als ÖGB-Organisationschef mehrfach gezeigt hat, wie Mobilisierung funktioniert. „Willi Mernyi steht für eine starke Organisation und für kraftvolle Kampagnen, die optimale Wirkung erzeugen.“

Zwtl.: Roland Pichler – Garant für die wirtschaftliche Stabilität des ÖGB

Weiterhin für die Finanzen und damit für den zielgerichteten und transparenten Einsatz der Mittel zuständig bleibt Roland Pichler. „Er hat in den vergangenen sechs Jahren bewiesen, dass er die Finanzen des ÖGB mit ruhiger Hand führen kann“, führt Katzian aus.

Zwtl. Start für Dialog-Offensive

Katzian kündigt außerdem eine Dialog-Offensive des ÖGB an. „Wir haben beim heutigen Bundesvorstand beschlossen, während der Sommermonate inhaltliche Schwerpunkte zu setzen und dazu Expertinnen und Experten aus der Politik, aus der Zivilgesellschaft oder von Sozialpartnern zum Gespräch einzuladen.“ Ziel sei es, Inhalte und Themen im Interesse der ArbeitnehmerInnen voranzutreiben. „Außerdem wollen wir den Dialog, der ganz wesentlich zum Erfolg unseres Landes beigetragen hat, wieder verstärkt in den Fokus der öffentlichen Debatte zu rücken“, kündigt der ÖGB-Präsident an: „Wir werden das Gespräch mit allen suchen, die sich im Sinne der ArbeitnehmerInnen einbringen wollen.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Kommunikation
presse@oegb.at
Tel. 01 53444 39263

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003