Die Web of Science Group veröffentlicht ihre Journal Citation Reports des Jahres 2019, eine Einstufung der wichtigsten wissenschaftlichen Fachzeitschriften der Welt

London (ots/PRNewswire) - Die Web of Science Group, Teil von Clarivate Analytics, hat heute das Update des Jahres 2019 des jährlichen Journal Citation Report (JCR) veröffentlicht. Die Veröffentlichung des Jahres 2019 fasst die bedeutsamen Verbindungen von Quellenangaben der Forschungsgemeinschaft zusammen. Dies geschieht durch Bereitstellung einer umfassenden Struktur verlagsunabhängiger Daten, Zahlen und Analysen der wichtigen wissenschaftlichen Fachzeitschriften der Welt.

Ausgewählte, strukturierte und vollständige Daten im Web of Science geben umfassende Erkenntnisse über Beitrag und Wert der einflussreichsten wissenschaftlichen Fachzeitschriften der Welt

Der JCR ist der einzige Bericht über solche Fachzeitschriften seiner Art, der vollständig ist und redaktionell auswählt. Er enthält alle erforderlichen Daten, um die Komponenten zu verstehen, welche Wert und Wirkung jeder Fachzeitschrift einstufen, da er alle Quellenangaben in der Fachzeitschrift erfasst. Dazu gehören Materialien, die keine Artikel sind, wie Leitartikel und relevante Kommentare. Zudem ermöglicht er, den Status der Veröffentlichung in der Fachzeitschrift besser zu interpretieren, da er das Netzwerk der Querverweise, welche die Publikationen miteinander verbinden, einfängt und herausstellt. Gleichzeitig werden die wichtigen Beteiligten auf institutionellem und internationalem Niveau identifiziert, welche die Community einer Fachzeitschrift leiten.

Die strukturierten Daten werden von einem weltweiten Expertenteam zusammengestellt, das die Sammlung von Zeitschriften, Büchern und Konferenzschriften fortlaufend bewertet und auswählt, die in der Kernsammlung von Web of Science auftauchen, um in der Bewertung der Wirkung der Zeitschriften Genauigkeit zu gewährleisten. Diese Erkenntnisse der Experten versetzen Forscher, Verleger, Redakteure, Bibliothekare und Geldgeber in die Lage, die wichtigsten Treiber des Wertes einer Fachzeitschrift für unterschiedliche Zielgruppen zu erkunden, was bessere Nutzung des umfassenden Datenbestandes und der Zahlen ermöglicht, die im JCR verfügbar sind, darunter des Journal Impact Factor (JIF).

Wichtige Highlights des Jahres 2019:

  • In diesem Jahr kamen 283 Fachzeitschriften hinzu; auf 108 davon besteht vollständig öffentlicher Zugriff. Der JCR gibt die komplette Indexierung von 2,3 Millionen Artikeln, Rezensionen und anderen Quellelementen wieder. Die 11.877 Fachzeitschriften stammen aus 81 Ländern aller fünf Kontinente.
  • Zur Aufnahme ausgewählte Fachzeitschriften: Die Datenbank wird gepflegt und aktualisiert, um den laufenden Fortschritt von Forschung und Gelehrsamkeit zu spiegeln. So können Forscher neue Felder erkunden und sehen, was frühere Forschung beeinflusst und sich auf Felder in der Entwicklung auswirkt.
  • Der Bericht deckt 236 Disziplinen ab. Es kamen drei neue Disziplinen dazu: Quantenwissenschaft und -technik (SCIE), Entwicklungsstudien (SSCI) sowie Regional- und Stadtplanung (SSCI).
  • Neu hinzugefügte Kategorien: Die sorgfältige Pflege der Themenkategorien, in denen die Zeitschriften organisiert werden, ist entscheidend, um eine logische Beziehung der Inhalte innerhalb einer Kategorie zu erhalten und zudem zu gewährleisten, dass die Kategorien für Forscher Relevanz besitzen und neue Forschungsbereiche aufnehmen können.
  • Einen verbesserten "Article Match Retrieval"-Linkdienst, damit Verleger direkt zur Journal Profile Page verlinken und einen solchen Link auf ihren Websites setzen können.
  • Die Möglichkeit zum Drucken/Herunterladen der kompletten Journal Profile Page über den Link "Version zum Ausdrucken".
  • Neue Grafiken in der Journal Profile Page, welche die prozentweise Einstufung einer Fachzeitschrift in einer Kategorie nach JCR-Jahr im Bereich Journal Impact Factor zeigen und wichtige Indikatorzahlen einer Zeitschrift.
  • Ansicht der Aufschlüsselung der "Uncited Items" pro Artikel und Ansicht der Daten der zitierten und zitierenden Zeitschriften auf einer neuen JCR-Profilseite.
  • Bereinigung der Liste: In diesem Jahr wurden 17 Fachzeitschriften aus dem JCR ausgeschlossen, um die Integrität des Berichts zu gewährleisten. Dies sind 0,14 % der aufgelisteten Fachzeitschriften. Der JCR ist der einzige Index der Querverweise, der Fachzeitschriften überwacht und ausschließt, die ungewöhnliche Merkmale bei Quellenangaben zeigen, darunter Belege für exzessive Selbst-Querverweise der Fachzeitschrift und Häufung von Quellenangaben.
  • Neu hinzugekommene Kategorien: Das Update des Jahres 2019 zeigt neue Vorzüge, die auf den Innovationen des Jahres 2080 aufbauen, die umfassendere, detailliertere Informationen bereitstellten, um das Verständnis der Leistung der Fachzeitschriften weiter zu vertiefen. Wir verbessern fortlaufend unsere Journal Profile Page, um die Zusammenhänge der Journal Intelligence weiter herauszustellen. In der Veröffentlichung des Jahres 2019 haben wir folgendes hinzugefügt:

Die Daten für Quellenangaben, Zahlen für Auswirkungen und Einfluss und Indikatoren im JCR sind für die gesamte Forschung eine entscheidende Quelle: für Verleger, Bibliothekare, Geldgeber, Institutionen und einzelne Forscher. Verleger nutzen den JCR, um Erkenntnisse über die Leistung ihrer Zeitschriften zu erhalten und sie mit anderen in derselben Disziplin zu vergleichen. Bibliothekare nutzen ihn, um Erkenntnisse darüber zu erhalten, welche Zeitschriften für Ihre Institutionen und die Arbeit und den Erfolg der Forscher die wichtigsten sind, und welche Zeitschriften abonniert werden sollten. Der JCR wird von Forschern als definitive Liste und Führer benutzt, um die Zeitschriften zu finden und auszuwählen, die Sie lesen und in denen sie ihre Forschungsergebnisse veröffentlichen möchten.

Keith Collier, Managing Director Publisher Services der Web of Science Group, sagte: "Jedes Jahr werden Millionen wissenschaftliche Artikel veröffentlicht, in denen sich mehrere zehn Millionen Quellenangaben finden. Jeder Verweis stellt eine bedeutsame Verknüpfung zwischen zwei Elementen der Forschung dar. Dies zeigt, wie die Forschung sich vernetzt.

Der JCR nimmt alle diese selektiven, strukturierten und umfassenden Quellendaten und stellt sie der Forschungsgemeinschaft zur Verfügung, damit sie bessere Entscheidungen für bessere Ergebnisse treffen kann. Die Auswahl der Fachzeitschriften, welche dem JCR zugrunde liegen, wird durch mehr als 50 Jahre Erfahrung in der Entwicklung eines Indexes der Quellenangaben unterstützt, deren Substanz und Wert unerreicht sind. Dieser Wert beruht auf dem bewährten und vertrauenswürdigen Auswahlverfahren. Die Fachzeitschriften werden auf der Grundlage von Kriterien ausgewählt, die in Forschungskulturen und regionalen Feldern ausgeglichen werden, sowie der vollständigen Indexierung sämtlicher Dokumente, die aufgenommen werden sollten, und von keinem Dokument, das nicht aufgenommen werden sollte. Dieser Aufwand und diese große Sorgfalt sind der Grund, dass JCR sich im Lauf der Zeit bewährt hat und Teil der Forschungspraxis wurde."

Besuchen Sie die Website der Journal Citation Reports, um die verfügbaren Daten, Zahlen und Analysen zu sehen.

Weitere Informationen über unsere Prinzipien der redaktionellen Auswahl finden Sie in unserem Blog.

Folgen Sie uns auf Twitter unter @WebofScience, #JCR2019.

Nur Zeitschriften, die für SCIE und SSCI ausgewählt wurden, sind in den Journal Citation Reports verzeichnet.


Medienkontakt
Amy Bourke-Waite
Director of External Communications, Web of Science Group
amy.bourkewaite@clarivate.com



Informationen zur Web of Science Group

Die Web of Science Group widmet sich der Organisation weltweiter Forschungsdaten, um der akademischen Welt, Firmen, Verlagen und Regierungen zu beschleunigter Forschung zu verhelfen. Sie wird vom Web of Science betrieben - dem weltweit umfangreichsten, verlagsneutralen Index der Quellenangaben und einer Plattform für Erkenntnisse aus der Forschung. Zu den zahlreichen renommierten Marken der Gruppe zählen Converis, EndNote, Kopernio, Publons, ScholarOne und das Institute for Scientific Information (ISI). Die Web of Science Group ist ein Unternehmen von Clarivate Analytics Plc (NYSE: CCC; CCC.WS). www.webofsciencegroup.com.
@webofscience



Informationen zu Clarivate Analytics

Clarivate Analytics plc (NYSE:CCC; CCC.WS) ist ein weltweit führender Anbieter vertrauenswürdiger Erkenntnisse und Analysen zur Beschleunigung der Innovation. Clarivate hat im Bereich des Innovationszyklus einige der Marken des größten Vertrauens geformt, darunter Web of Science, Cortellis, Derwent, CompuMark, MarkMonitor und Techstreet. Heute ist Clarivate Analytics auf kühner Mission. Wir helfen unseren Kunden dabei, die Zeit von der neuen Idee bis zur bahnbrechenden Innovation zu verkürzen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.clarivate.com.



Prognosen

Diese Presseveröffentlichung und mündliche Aussagen mit Bezug auf Informationen in dieser Veröffentlichung, können Prognosen bezüglich Clarivate Analytics enthalten. Prognosen geben Clarivate Analytics' derzeitige Erwartungen oder Vorhersagen künftiger Ereignisse wieder und können Aussagen bezüglich erwarteter Synergien und anderer Erwartungen für die Zukunft enthalten. Diese Aussagen bringen Risiken und Unsicherheiten mit sich, darunter Faktoren, die sich dem Einfluss von Clarivate Analytics entziehen, und die dazu führen können, dass tatsächliche Ergebnisse wesentlich davon abweichen. Clarivate Analytics lehnt jegliche Verpflichtung ab, die getroffenen Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei dies als Ergebnis neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder aufgrund anderer Umstände.


Logo - https://mma.prnewswire.com/media/455613/clarivate_logo_for_press_release_Logo.jpg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0016