Ramharter: Geschafft! Gleichstellung Taxi mit Mietwagen im Parlament!

Schmutzkonkurrenz durch UBER damit beendet

Wien (OTS) - „Die Arbeit des Österreichischen Taxiverbandes hat sich bewährt, es wird eine Gleichstellung hinsichtlich Ausbildung zwischen Taxi- und Mietwagenlenker geben. Damit sollte die Wettbewerbsverzerrung durch UBER bald beendet werden. Spätestens nachdem eine eventuelle Übergangsfrist abgelaufen ist müssen Mietwagenlenker ebenfalls eine qualifizierte Ausbildung besitzen“, freut sich der Obmann des Österreichischen Taxiverbandes, Karl Ramharter, über die nun eingebrachte Gesetzesvorlage zum Gelegenheitsverkehrsgesetz.

Auch der verordnete Tarif des Landehauptmannes wird für die Mietwagenunternehmer Gültigkeit haben. Bisher waren Mietwagenunternehmer kaum an Vorschriften gebunden, besonders die freie Preisvereinbarung brachte die Taxiunternehmer in eine unfaire Wettbewerbssituation. Mietwagenlenker mussten auch keine Ortskenntnisse oder Kenntnisse der StVO nachweisen, wogegen Taxilenker eine strenge Lenkerprüfung absolvieren müssen.

„Auch wenn der Zeitgeist manchmal für die Aufhebung von Regulierungen spricht so kann dies immer nur in einer Art und Weise geschehen, daß der Wettbewerb nicht verzerrt wird. Die Taxilenker stellen sich gerne dem Wettbewerb, nur muß dieser fair und für alle Marktteilnehmer gleich sein“, so Ramharter weiter. „Parteifreie Wirtschaftspolitik hat sich einmal mehr durchgesetzt“, schloss Ramharter.

Rückfragen & Kontakt:

Verband der Österreichischen Autotaxiunternehmer
Mail: rittinger@fachliste.at
Mobil: 0664 - 34 00 121

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FGW0001