FP-Seidl: „Top-Krankenhaus“ KH-Nord ein Fall für die Sendung „Pfusch am Bau“

Über die Krankenhaus Decke regnet es in Strömen

Wien (OTS) - „Das ist alles schon lange nicht mehr normal“ - mit diesen Worten kommentiert der Wiener Gesundheitssprecher, LAbg. Wolfgang Seidl, die neuesten Nachrichten, wonach es vor kurzem in Strömen über die Decke ins neu errichtete Krankenhaus geregnet hat - auf oe24 veröffentlichtes Videomaterial beweist diese Megapanne.

„Zuerst die Energetiker-Affäre, dann Baumängel an allen Ecken und Enden, eine massive Kostenexplosion und nun regnet es von der Decke. Damit nicht alles unter Wasser steht, stellte man Kübel unter die undichten Stellen“, greift sich Seidl an den Kopf.

„Nachdem in diesem - von der SPÖ hochgelobten - ‚modernsten Krankenhaus Europas‘ nicht einmal Klimaanlagen installiert wurden, werden uns die Genossen Stadtrat Hacker & Co in Bälde wohl erklären, dass dieser Wasserfall eigentlich gewollt sei und der Abkühlung der Patienten diene“, kommentiert Seidl den jüngsten Vorfall.

„Wundern würde mich nach dieser Untersuchungskommission zum KH-Nord sowieso nichts mehr. Die rot-grüne Kreativität an Ausreden und Schönfärberei war auch in der UK nicht mehr zu überbieten“, so ein leiderprobter Seidl, der sich nicht im Geringsten wundern würde, wenn ATV für ihre Sendung „Pfusch am Bau“ demnächst bei Stadtrat Hacker um eine Drehgenehmigung im Krankenhaus Nord Anfragen würde. (Schluss) lps

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001