Hanke und Kettner zur EuroPride: Wien sendet Botschaft für Vielfalt, Akzeptanz und Lebensfreude in die Welt – mit Fotos

Wien (OTS/RK) - Mit Wiens größter Regenbogenparade aller Zeiten geht die EuroPride 2019 in Wien ins Finale. Der WienTourismus ist mit eigenem Truck samt internationalen Gästen aus der Medien- und Reisebranche mit dabei. „Die EuroPride wird Wiens Image in der Welt als bunte, vielfältige und kosmopolitische Metropole nachhaltig prägen“, sind sich Stadtrat Peter Hanke und Tourismusdirektor Norbert Kettner einig.

Der WienTourismus hatte die EuroPride bereits seit mehr als zwei Jahren in insgesamt elf Ländern weltweit – von den USA bis nach Japan – beworben und zeigt beim Highlight der Veranstaltung, der heutigen Regenbogenparade, mit knalligem Truck sowie internationalen JournalistInnen, Influencern und Reiseveranstaltern (Regenbogen-)Flagge. Das Design des Trucks greift das Thema des Kusses auf. Begleitet wird das Fahrzeug von zwei „Kiss Cams“, die küssende Paare filmen. Das Videosignal wird live übertragen und kann in Echtzeit am Truck angesehen werden. In der Stadt unterwegs ist auch eine mobile Tourist-Info des WienTourismus, die bereits seit Beginn der EuroPride bei zahlreichen Veranstaltungen im Einsatz ist.

Peter Hanke, Stadtrat für Finanzen, Wirtschaft, Digitalisierung und Internationales sowie Präsident des WienTourismus: „Wien ist die lebenswerteste Stadt der Welt – eine Metropole, in der unterschiedliche Lebensstile, Offenheit und Respekt aktiv gelebt werden und in der Vielfalt als Stärke gilt. Mit der EuroPride sendet Wien eine Botschaft für Lebensfreue und Akzeptanz in die Welt, die Wiens Bekanntheit in der internationalen LGBT-Community weiter verstärken und ihren Ruf als weltoffene Metropole nachhaltig prägen wird. Der Tourismus in Wien floriert und gerade als Reiseziel der LGBT-Zielgruppe hat sich die Stadt in den vergangenen Jahrzehnten vom ‚Hidden Hero‘ zum mehrfach ausgezeichneten ‚Hotspot‘ entwickelt.“

Tourismusdirektor Norbert Kettner erklärt, warum Wien so beliebt ist: „Aus einer Umfrage wissen wir, dass schwule und lesbische Reisende vor allem Wiens herausragendes Kulturprogramm, den imperialen Charme der Stadt und ihre beeindruckende Architektur schätzen. Sie sind überdurchschnittlich gut gebildet, verdienen rund 20% mehr als der Wiener Durchschnittsgast und reisen häufiger als andere BesucherInnen. Die Zielgruppe ist somit auch in puncto Wertschöpfung äußerst interessant für Wien.“ Weltweit gab das LGBT-Publikum 2018 insgesamt 218 Mrd. US-Dollar aus, so die „Global LGBT 2030 Research Study“ der Beratungsfirma Out Now Consulting.

Druckfähige Bilder zum Download:

https://www.dropbox.com/sh/6hecz78nuu8bkv4/AACUt6lDY-yhgLqosWAVyECba?dl=0

Honorarfreie Verwendung der Bilder im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung unter Nennung des angegebenen Credits.

Weitere Infos:

Rückfragen & Kontakt:

Walter Straßer
Tel. +43 1 211 14–111
walter.strasser@wien.info

Andrea Zefferer
Tel. +43 1 211 14-116
andrea.zefferer@wien.info

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002