FP-Loibl: Stehen weitere Baumfällungen beim Otto-Wagner-Spital an?

Rot-Grün betreibt weiterhin arrogante Verweigerung von Bürgerbeteiligung

Wien (OTS) - „Die in der gestrigen Bezirksvertretungssitzung eingebrachten Anträge der Penzinger Freiheitlichen, die Bürger rechtzeitig über etwaige weitere Baumfällungen rund um das Otto-Wagner-Spital zu informieren, hatte für Rot-Grün keine Priorität“, beklagt der Klubobmann der Penzinger FPÖ, Bernhard Loibl. Wie schon im Jahr 2017 will man jetzt weitere Baumfällungen ohne Vorabinformation durchführen – „Überfallartig und ohne jede Vorabinformation für die Bürger“, ist Loibl enttäuscht.

Die Penzinger Freiheitlichen setzen sich weiter für den Erhalt des Jugendstiljuwels ein und lehnen weitere Bauprojekte der GESIBA auf diesem Gelände vehement ab. „Jede Baumfällung im Areal des Otto-Wagner-Spitals ist ein weiterer Schritt der Zerstörung dieses historischen Ensembles. Gerade deswegen ist hier Transparenz und Bürgernähe gefragt“, so Loibl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002