„Schlager, Glück & heile Welt – Settele muss auf die Bühne!“

Neue „Dok 1“ mit Hanno Settele am 13. Juni in ORF 1

Wien (OTS) - Zwei gereimte Strophen und ein Refrain, unbedingt auf Deutsch und am besten über Liebe oder Heimat: Das gilt bei Spöttern wie Neidern als Lizenz zum Gelddrucken. Willkommen in der Welt des Schlagers, wo es keinen Klimawandel und keine Krisen gibt und ein gebrochenes Herz das einzige Risiko zu sein scheint. Aber stimmt das Bild? Sind die Schlagersängerinnen und -sänger wirklich alle immer gut drauf und sorgenfrei? Oder ist das nur ein perfekt inszeniertes Marketingkonstrukt, an dem die Künstlerinnen und Künstler manchmal zugrunde gehen? Und vor allem: Kann man mit eher bescheidenem musikalischem Können wirklich massenweise Geld verdienen? Sowohl Interpreten als auch Plattenfirmen? Was ist Klischee, was ist echt? Und wo kommt der Hype her? Seit Jahren boomt das Genre, Massen strömen zu Konzerten. Hanno Settele interessiert, was hinter diesem Phänomen steckt. In der neuen „Dok 1“-Produktion „Schlager, Glück & heile Welt – Settele muss auf die Bühne!“ blickt er am Donnerstag, dem 13. Juni 2019, um 20.15 Uhr in ORF 1 hinter die Fassade aus Harmonie und guter Laune und durchläuft selbst die Stationen eines angehenden Schlagersängers. Kann er es auch schaffen und einen großen Hit landen?

Hanno Settele: „In den vergangenen Jahren boomt das Genre Schlager. Trotz des Erfolges und der zehntausenden Fans auf den Konzerten gibt es Vorbehalte: Schlagerstars können nicht wirklich singen und überhaupt wird in den Liedern von einer heilen Welt erzählt, die es so gar nicht gibt und damit werden dann Millionen verdient. So die Vorwürfe. Ich möchte mir anschauen, was da dran ist und zwar mit einem Selbstversuch. Ich werde Schlagersänger, mit allem was dazugehört: Song, Studio, Styling, Auftritt. Kann es jeder schaffen? Kann sogar ich, mit meinem mäßigen Talent, in der vermeintlich heilen Welt des Schlagers erfolgreich sein?“

Von einem Songwriter-Team rund um Schlagerstar Nik P., der mit „Ein Stern“ einen der erfolgreichsten deutschsprachigen Titel überhaupt geschaffen hat, bekommt Hanno Settele ein Lied geschrieben. Vor dem Einsingen des Titels lässt sich Hanno von „Hannah aus Tirol“ coachen – und verschafft sich gleich aus erster Hand tiefe Einblicke in die Schlagerszene. Auf seinem Weg trifft Settele auf profunde Kenner des Genres wie Künstlermanager Sepp Adlmann und Gerry Friedle alias DJ Ötzi, bei dem sich in seiner langen Karriere interessantes Insiderwissen angesammelt hat, oder die aufstrebende Sängerin Melissa Naschenweng, die als der weibliche Andreas Gabalier gehandelt wird. Warum ein Riesenhit für einen Karrierestart nicht reicht, erfährt Hanno vom ehemaligen „Die große Chance“-Teilnehmer Dominik Ofner und Musiksoziologe Rainer Prokop beleuchtet das Phänomen Schlager von wissenschaftlicher Seite.

Settele gibt als Schlagerneuling sein Bestens – aber wie wird das Publikum auf „seinen Hit“ reagieren, wenn er in der Steiermark auf der großen Open-Air-Bühne performt?

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002