Wölbitsch/Schwarz: Neuerlicher Förderskandal in Wiener Kindergarten – Rot-Grün schaut seit Jahren zu

Neue Volkspartei Wien fordert Überprüfung aller Fördergelder an Wiener Kindergärten – Antrag und Sonder-Ausschuss geplant – Ludwig und Czernohorszky gefordert

Wien (OTS) - „Der neuerliche Fall von mutmaßlichem Fördergeldmissbrauch beim Wiener Kindergartenbetreiber `Abendstern´ zeigt einmal mehr auf, was wir seit Jahren kritisieren. Anstatt hinzuschauen und zu handeln ignoriert die Stadtregierung die sich häufenden Skandale. Wir fordern die Überprüfung aller Fördergelder an Wiener Kindergärten ab dem Jahr 2009 und ein Ende der SPÖ-Skandale im Umgang mit Steuergeld“, so Stadtrat Markus Wölbitsch und Bildungssprecherin Sabine Schwarz.

In den Einrichtungen von „Abendstern“ soll es zu zahlreichen Ungereimtheiten gekommen sein. So beziehe der Obmann ein Gehalt von 13.000 Euro im Monat und die Buchhaltung sei alles andere als transparent geführt worden. „Es gab bereits konkrete Hinweise, aber die Stadt hat bisher nicht gehandelt“, so Schwarz. Seit Monaten prüfe die Stadt Wien den Kindergartenbetreiber - überfällige Konsequenzen fehlen bisher.

Für Stadtrat Markus Wölbitsch zeichnet sich ein klares Bild: „Das ist Missbrauch von Steuergeld, dem Rot-Grün nachweislich und seit Jahren zusieht. Steuergeld der Wienerinnen und Wiener, mit dem alles andere als sorgsam umgegangen wird.“ Der Skandal zeige das Chaos in der MA 10 auf – nicht zum ersten Mal.

Zur Aufklärung dieses Förderskandals initiiert die neue Volkspartei Wien einen Sonder-Gemeinderats-Ausschuss. „Die rot-grüne Stadtregierung darf jetzt nicht zur Tagesordnung übergehen und Fälle wie diese ignorieren. Der zuständige Stadtrat Czernohorszky und Bürgermeister Ludwig müssen endlich für Ordnung sorgen und diesen Skandalen einen Riegel vorschieben“, so Wölbitsch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Michael Ulrich
Leitung Kommunikation & Presse
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001