„Rauchverbot“ – Hat die Kurz-Partei ihr Gedächtnis verloren?

BZÖ-Wien Obmann Schwingenschrot:"Gegen ein absolutes Rauchverbot! Für ein friedliches Miteinander in der Gastronomie"

Wien (OTS) - Wenn man die gesamte Geschichte des „Rauchverbotes“ betrachtet, ist diese ein sehr trauriges Zeugnis einer Regierungspartei, nämlich der ÖVP, die – zumindest – in diesem Punkt eine „Wendehals-Politik“, die an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten zu sein scheint, betreibt, und einem schlussendlich, am Ende des heutigen Tages so richtig schlecht werden lässt.

In aller Kürze: Erst befürwortet Ex-Bundeskanzler Kurz das Rauchverbot, dann geht er mit der FPÖ eine Koalition ein und schon ist sein ‚Ja zum Rauchverbot’ Geschichte, dann bricht die Koalition, der Herr Kurz ist Kanzler-Geschichte und die ÖVP will nun wieder für das Rauchverbot eintreten. Ja, geht’s denn noch, frägt man sich da als denkender Mensch? Welchen Wert hat denn eigentlich in der ÖVP noch eine Vereinbarung?

Es wurden hier die Wähler buchstäblich an der Nase herumgeführt und weil es noch nicht reicht: Man muss leider auch sagen, dass die gesamte Wirtschaftsbund-Fachgruppe Gastronomie alle Wirte in Österreich hinters Licht geführt hat – leider sind dort auf einmal alle „auf Tauchstation“, ganz nach dem scheinbar coolen Motto „Warten wir ab, was kommt“ Wofür frägt man sich da?

Wozu will man überhaupt die Gastwirte in ihren Entscheidungen, ob sie ein Raucherlokal betreiben oder eben ein Nichtraucherlokal oder vielleicht ein Lokal mit einem eigens abgetrennten Raucherzimmer, beschneiden? Will man vielleicht die Gäste buchstäblich entmündigen? Es weiß wohl jeder was für einen am Besten ist!

Werte ÖVP, nehmt die Bürger doch endlich alle ernst! Was fällt Euch morgen ein? Seid Ihr dann wiederum gegen das Rauchverbot? Und die Betreiber von Lokalen ‚dürfen’ dann wieder in die entsprechende Adaptierung ihrer Lokalitäten investieren? Nennt Ihr das Stärkung des Wirtschaftsstandortes Österreich?

Zu erwähnen sei, dass zudem der Präsident der Wiener Wirtschaftskammer DI Walter Ruck im Prinzip Verrat an allen Gastrobetreibern begeht, denn es scheint ihm offensichtlich nur mehr wichtig, ein Nationalratsmandat zu erhalten.

Werte Politiker der ÖVP: Wenn Ihr denkt, die Wähler hätten vergessen, dann täuscht Ihr Euch aber sicher! Diese „Wendehals-Politik“ vergisst kein denkender Mensch, und schon gar kein Gastwirt.

Unsere Politik verkommt dank solche ÖVP-Kapriolen zu einer „Wendehals-Politik“, schließt Dietmar Schwingenschrot .


BZÖ Wien Obmann /stv. BZÖ Bundesparteiobmann desig.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Wien Pressestelle

Alfred Haberl
0664 /43 22 111

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KBZ0001