Bundesheer: Projekt der Sicherheitsschule in Wiener Neustadt wird eingestellt

Wien (OTS) - Das gemeinsame Bildungsprojekt „Sicherheitsschule“ des Verteidigungsministeriums und des Bildungsministeriums wird mit dem heutigen Tag eingestellt. Grund dafür sind die fehlenden finanziellen Mittel von rund 30 Millionen Euro, die für die Einsatzfähigkeit des Österreichischen Bundesheeres dringend erforderlich sind, um auch künftig die Sicherheit der österreichischen Bevölkerung gewährleisten zu können. Das Bundesheer bedauert die Entscheidung zur Beendigung der Sicherheitsschule.

In enger Zusammenarbeit mit den Bildungsdirektionen – insbesondere der Bildungsdirektion Niederösterreich – wird sichergestellt, dass für die betroffenen 53 Schülerinnen und Schüler mit Herbst 2019 ein adäquater Schulplatz gefunden wird.


Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Information & Öffentlichkeitsarbeit / Presse
+43 664-622-2919
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at
@Bundesheerbauer

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0002