„Es geschah am Nachmittag“ bei der „Soko Kitzbühel“

Außerdem am 11. Juni in ORF 1: Die „Soko Donau“ hat sich ausgeklinkt

Wien (OTS) - „Es geschah am Nachmittag“ als der junge Sohn eines Unternehmers entführt worden ist. Schon bald treffen erste Erpresserbriefe ein und die „Soko Kitzbühel“ ist am Dienstag, dem 11. Juni 2019, um 20.15 Uhr in ORF 1 wieder in einem neuen Einsatz. Jede Sekunde zählt, wenn danach das Team der „Soko Donau“ um 21.05 Uhr in ORF 1 nach einem verschwundenen Mädchen sucht. Die einzige Spur in diesem Dakapo-Fall ist ein Selfie.

Mehr zu den Folgeninhalten

„Soko Kitzbühel – Es geschah am Nachmittag“ (Dienstag, 11. Juni, 20.15 Uhr, ORF 1)
Mit Jakob Seeböck, Julia Cencig, Ferry Öllinger, Heinz Marecek, Andrea L’Arronge und Veronika Polly sowie Dominik Warta und Stefano Bernardin in Episodenrollen; Regie: Claudia Jüptner-Jonstorff

David, der junge Sohn des Unternehmers Johannes Forster, wird entführt, und bald treffen erste Erpresserbriefe ein. Das „Soko“-Team reagiert blitzschnell, und die fieberhafte Suche nach David treibt die Cops zusehends an ihre psychischen Grenzen. Lukas (Jakob Seeböck) und Nina (Julia Cencig) vermuten die Täter in Davids Umfeld und vernehmen Johannes‘ (Dominik Warta) entfremdeten Bruder Matthias (Thomas Clemens), doch dieser gibt sich verschlossen. Ebenso kommt Johannes‘ Mitarbeiter Bernhard Kröswang (Stefano Bernardin) ins Visier der „Soko“, da er zu David eine besondere Freundschaft gepflegt hat. Aber auch ihm können Lukas und Nina vorerst nichts nachweisen, und die verbleibende Zeit für Davids Rettung wird immer knapper.

„Soko Kitzbühel“ ist eine Koproduktion von ORF und ZDF, hergestellt von Gebhardt Productions.

„Soko Donau – Ausgeklinkt“ (Dienstag, 11. Juni, 21.05 Uhr, ORF 1) Mit Gregor Seberg, Stefan Jürgens, Lilian Klebow, Dietrich Siegl, Maria Happel, Helmut Bohatsch und Paul Matic; Regie: Erhard Riedlsperger

Die 15-jährige Maja verschwindet spurlos. Kurze Zeit später bekommt ihre Mutter Nina (Sabine Waibel) ein Selfie mit einer bedrückenden Nachricht geschickt. Will sich ihre Tochter tatsächlich etwas antun? Als Majas Handy am Bahnhof gefunden wird und sich herausstellt, dass sie die Nachricht nicht selbst geschickt hat, ist klar, dass es sich hier um ein Verbrechen handeln muss. Was ist passiert im Leben des Teenagers?

Die zwölfte Staffel von „Soko Donau“ ist eine Koproduktion von Satel Film und Almaro in Zusammenarbeit mit ORF und ZDF, hergestellt mit Unterstützung von Fernsehfonds Austria, Filmfonds Wien, dem Land Oberösterreich, Cinestyria Filmcommission and Fonds und dem Land Niederösterreich.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006