SPÖ: Mobilität: Neue Wege für Kärnten

Seiser, Tiefnig: Landtags-Enquete hat zentrale Fragen der Mobilität ausgelotet und Entwicklungs-Perspektiven für Kärnten aufgezeigt.

Klagenfurt (OTS) - „Mobilität ist eines der zentrales Zukunftsthemen und Handlungsfelder, denn für Kärnten wird es immer wichtiger, Strategien zu entwickeln, mit denen sich unser Land in puncto Mobilität und Bewegungsfreiheit weiter beleben lässt“, umreißen SPÖ-Klubobmann Herwig Seiser und SPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Alfred Tiefnig im Anschluss an die heutige Landtags-Enquete zum Thema „Verkehr, Mobilität und Infrastruktur“.

„Vor allem wurde in den Statements der Experten einmal mehr klar, dass ein attraktiver öffentlicher Verkehr bis in die peripheren Regionen reichen und somit allen Kärntnerinnen und Kärntnern gleichermaßen zur Verfügung stehen muss. Dafür braucht es ein transparentes und attraktives Tarifsystem ebenso, wie flankierende Angebote, etwa in Form eines gut ausgebauten Radwegenetzes – das ist nicht zuletzt ein großer touristischer Faktor“, umreißt Tiefnig.

„Zudem verspricht ein starker öffentlicher Verkehr auch hinsichtlich des Umweltschutzes und der Reduktion von CO2 langfristige Perspektiven. Ein gut ausgebauter und attraktiver öffentlicher Verkehr ist also gleichbedeutend mit effektivem Klimaschutz“, betont Seiser.

„In Zukunft sind wir jedenfalls alle aufgefordert, Mobilität neu und weiter zu denken, denn klar ist, dass es in Kärnten spätestens durch die Fertigstellung der Koralmbahn zu einer Umbruchsituation kommen wird, mit der sich die Bedingungen für Mobilität in Kärnten grundlegend ändern. Darauf muss unser Handeln schon heute ausgerichtet werden“, schließen Seiser und Tiefnig.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Landtagsklub Kärnten, Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002