DaVinciLab.academy gewinnt den fünften „Pitch im Paternoster“

Heuer gemeinsam mit Arbeiterkammer Wien organisiert – Sonderthema Digitalisierung in der beruflichen Bildung

Wien (OTS) - „Die Digitalisierung bedeutet Veränderung, und diese gilt es proaktiv gemeinsam zu gestalten – wir wollen aufzeigen, was konkret getan werden kann, um diese Veränderung im Sinne der Menschen, insbesondere der Beschäftigten zu gestalten“, wie der Direktor der Arbeiterkammer (AK) Wien, Christoph Klein sowie der Landesvorsitzende der Jungen Industrie (JI) Wien, Nikolaus Griller, unisono bei einem Pressegespräch vor dem eigentlichen „Pitch im Paternoster“ betont hatten.

JI und AK Wien stellten eine Best-Practice-Sammlung bestehender Programme bzw. Initiativen vor, die bereits heute für eine bestmögliche Vorbereitung auf die Welt der Digitalisierung in der beruflichen Bildung sorgen bzw. innovative digitale Möglichkeiten im Bereich der Aus- und Weiterbildung nutzen. Für diese Untersuchung wurden 120 internationale Projekte aus zwölf Ländern identifiziert und dokumentiert. Einige dieser Projekte nahmen auch am „Pitch im Paternoster“ teil.

Dieser wurde bereits zum fünften Mal von der JI und ihren Partnern, heuer eben die AK Wien, veranstaltet: 13 handverlesene Startups und innovative Initiativen (der über 100 Jahre alte Paternoster im Haus der Industrie hat 13 Kabinen) versuchen innerhalb von knapp unter 5 Minuten von ihren Ideen, Lösungen oder Produkten zu überzeugen.

Wiener Startup DaVinciLab.academy überzeugte

Beim Jury-Voting konnte das Wiener Startup DaVinciLab.academy am meisten überzeugen. Mit den Führungskräfte-Bootcamps, Teambuildings und Mitarbeiter-Trainings von DaVinciLab.academy setzen Unternehmen den Grundbaustein für digitale Innovation: Von Coding- und Robotik-Grundlagen, über 3D-Druck, Data Science bis hin zur Künstlichen Intelligenz entwickelt DaViniciLab individuelle Weiterbildungsformate für seine Kunden und verfolgt dabei einen Playful Learning-Ansatz. Zudem gibt es mit YouthHackathon@Company auch ein eigenes Format für Lehrlinge. Weitere Informationen unter:
https://davincilab.academy/

Dank den Partnern

Stefan Perkmann-Berger, Geschäftsführer von WhatAVenture, dankenswerterweise von Anfang an einer der Hauptpartner des Events, betonte: „Das Thema war heuer sehr spannend. Es ist interessant zu sehen, mit welchem unterschiedlichen Zugang sich Startups und etablierte Unternehmen, bzw. in ihrem Umfeld entstandene Initiativen, dem Thema Digitalisierung im Bildungsbereich annähern.“

Großer Dank gilt wie in den Jahren davor auch wieder den weiteren Partnern des „Pitch im Paternoster“ (in alphabetischer Reihenfolge):
Aktienforum, Austria Wirtschaftsservice (aws), und Infineon AG!

AK und JI bemühen sich und werden sich auch weiter bemühen, das Interesse einzelner Institutionen und Unternehmen an bestehenden Initiativen zum Thema Digitalisierung in der beruflichen Bildung zu wecken. Diese könnten auch im Inland als Best Practice Beispiele Nachahmer finden. Erste Gespräche mit teilnehmenden Startups bzw. innovativen Initiativen haben im Rahmen des „Pitch im Paternoster“ bereits stattgefunden.

Informationen sowie Fotos zur Veranstaltung finden Sie unter folgenden Adressen:

www.pitchimpaternoster.at
www.jungeindustrie.at

Rückfragen & Kontakt:

Junge Industrie
Martin Amor
Bundesgeschäftsführer
01/71135-2402
martin.amor@iv.at
https://www.jungeindustrie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0001