FPÖ Oberösterreich weist Medienberichte zu Parteiausschlussverfahren zurück

Linz (OTS) - In einer Aussendung am Montagmorgen wies die FPÖ Oberösterreich Medienberichte zurück, denen zufolge ein Parteiausschlussverfahren für Heinz-Christian Strache angestrengt werden solle, falls dieser sein Mandat im EU-Parlament annimmt.

„Heinz-Christian Strache hat vom Wähler ein direkt-demokratisches und persönliches Mandat erhalten. Die Entscheidung über die Annahme dieses Mandates obliegt einzig und allein ihm. Allfällige innerparteiliche Überlegungen werden danach in den Parteigremien angestellt. In Oberösterreich gibt es dazu weder Vorbereitungen, noch fertige Anträge“, so ein Sprecher der Landespartei.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ OÖ Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLO0001