Zehn Cobra-Einsatztaucher nach Budapest entsendet

Unterstützung der ungarischen Einsatzkräfte beim Schiffsunglück in Budapest – weitere Entsendungen in Vorbereitung

Wien, Budapest (OTS) - Drei Teams mit insgesamt zehn Einsatztauchern des Einsatzkommandos Cobra wurden zur Unterstützung der ungarischen Kollegen nach Budapest entsendet. Dort kollidierten gestern, am 29. Mai 2019, zwei Passagierschiffe auf der Donau. Die Einsatztaucher werden bei der Suche nach vermissten Passagieren helfen.

"Mein aufrichtiges Beileid gilt den Angehörigen der verunglückten Passagiere. Bei solchen tragischen Unglücken ist es wichtig, dass wir unseren Nachbarn mit Einsatzkräften und modernster Technik zur Verfügung stehen", sagte Innenminister Dr. Eckart Ratz und bedankt sich bei den Beamten der Cobra für ihre Einsatzbereitschaft.

Diese Entsendung erfolgte nach einem Ersuchen des ungarischen Lagezentrums. In enger Zusammenarbeit mit ungarischen Kollegen werden momentan weitere Entsendungen vorbereitet.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Christoph Pölzl, BA BSc
Pressesprecher des Ministeriums
+43 (0) 1-531 26 - 2040
christoph.poelzl@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001