"Österreich isst informiert": Warum unser Mineralwasser ursprünglich rein ist

Die Wissensplattform oesterreich-isst-informiert.at liefert Wissenswertes rund um den heimischen Naturschatz Mineralwasser.

Mineralwasser zählt zu den am strengsten geregelten Lebensmitteln und muss amtlich anerkannt werden
Katharina Koßdorff, Geschäftsführerin des Fachverbands der Lebensmittelindustrie
Durch die spezielle Kombination an Mineralstoffen, Spurenelementen und Kohlensäure ist jedes Mineralwasser einzigartig
Herbert Schlossnikl, Obmann und Sprecher des Forums Natürliches Mineralwasser

Wien (OTS) - Allein im Jahr 2018 wurden in Österreich 713 Millionen Liter Mineralwasser konsumiert. Doch wie entsteht natürliches Mineralwasser? Was unterscheidet es von anderen Wässern? Und welche Trends gibt es am Mineralwassermarkt und bei Getränkeverpackungen? Antworten darauf sowie weitere Lebensmittel-Themen bietet der aktuelle Newsletter von „Österreich isst informiert“, einer Initiative der heimischen Lebensmittelindustrie. Auf der Wissensplattform oesterreich-isst-informiert.at finden Interessierte Fakten zur Lebensmittelherstellung, Eckdaten zur Branche und Tipps zum Umgang mit Nahrungsmitteln.

Mineralwasser ist ursprünglich rein und streng geregelt

Natürliches Mineralwasser ist ein Begleiter im Alltag: Durchschnittlich trinkt jeder Österreicher über 90 Liter pro Jahr. Das Naturprodukt unterliegt einem speziellen Schutz. "Mineralwasser zählt zu den am strengsten geregelten Lebensmitteln und muss amtlich anerkannt werden", betont Katharina Koßdorff, Geschäftsführerin des Fachverbands der Lebensmittelindustrie. Um seinen Bestand, seine Reinheit und seine Qualität zu sichern, gibt es zahlreiche rechtliche Vorgaben auf europäischer und nationaler Ebene. So muss natürliches Mineralwasser etwa direkt am Quellort abgefüllt und darf nicht weiter behandelt werden. "Davon ausgenommen sind nur ganz wenige Verfahren – etwa die Zugabe oder Entnahme von Kohlensäure", so Koßdorff.

Einmalige Zusammensetzung des Wassers je nach Region

In Österreich gibt es 30 anerkannte Mineralwässer. "Durch die spezielle Kombination an Mineralstoffen, Spurenelementen und Kohlensäure ist jedes Mineralwasser einzigartig", erklärt Herbert Schlossnikl, Obmann und Sprecher des Forums Natürliches Mineralwasser. Die Qualität und der Gehalt an Mineralstoffen und Spurenelementen muss gleichbleibend sein. Dass die strengen Vorgaben eingehalten werden, prüfen Mineralwasserabfüller, Behörden und unabhängige Labore in vielen Einzeluntersuchungen. Informationen zu den Inhaltsstoffen verschiedener Mineralwässer bietet das Forum Natürliches Mineralwasser auf forum-mineralwasser.at.

Newsletter-Anmeldung für Insights zur Lebensmittelherstellung

Auch für Walter Scherb jun., Geschäftsführer von Spitz, sind Mineralwasser und Getränke ein wichtiges Produktsortiment. Im Interview gibt er Einblicke hinter die Kulissen der Lebensmittelproduktion. Für Naschkatzen gibt es in diesem Newsletter außerdem ein süßes Highlight: "Österreich isst informiert" erklärt am Beispiel der Neapolitaner-Schnitte den Herstellungsprozess von Waffeln. Interessiert? Hier geht’s zur Newsletter-Anmeldung.

Über „Österreich isst informiert“

Mit der Wissensplattform "Österreich isst informiert" setzt die heimische Lebensmittelindustrie ein Zeichen für mehr Sachlichkeit in der öffentlichen Debatte. Das Online-Magazin umfasst sechs Rubriken: Lebensmittel, Herstellung, Industrie, Menschen, Verantwortung sowie Tipps und Service. Videos und Bildergalerien vermitteln Einblicke in den Alltag der Lebensmittelhersteller und machen so die Produktion erlebbar. Mehr: oesterreich-isst-informiert.at.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Katharina Koßdorff
Geschäftsführerin im Fachverband der Lebensmittelindustrie
Tel.: +43 1 712 21 21 – 14
k.kossdorff@dielebensmittel.at

Food Business Consult
DI Oskar Wawschinek MAS MBA
Pressesprecher für den Fachverband der Lebensmittelindustrie
+43/664-5456350
office@foodbusiness.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FBC0001