ÖAMTC: Staus vor dem Grenzübergang Kufstein in Bayern

Lkw-Blockabfertigung an den Werktagen

Wien (OTS) - „Durch die Lkw-Blockabfertigung und dem daraus resultierenden Lkw-Rückstau steht oft schon weit vor dem Grenzübergang Kufstein die rechte Fahrspur für Pkw nicht mehr zur Verfügung. Verzögerungen sind also auch für den Pkw-Verkehr programmiert“, informiert Dagmar Schröckenfuchs von den ÖAMTC-Mobilitätsinformationen. „Erfahrungsgemäß baut sich der Stau in den frühen Morgenstunden auf und hält bis in den späten Vormittag an.“ Laut Club wird sich der Zeitverlust um Christi Himmelfahrt noch in Grenzen halten. „Über die Pfingstferien in Deutschland sind aber zweimal je dreitägige Blockabfertigungen angekündigt. Spätestens dann ist auch werktags mit langen Staus an der Grenze zu rechnen“, so Schröckenfuchs.

Utl.: Vorgeschmack auf Juni

Bei den Lkw-Blockabfertigungen wird der nach Österreich einreisende Lkw-Verkehr auf 300 Lkw-Schwerfahrzeuge pro Stunde limitiert. Das Land Tirol will mit der Verordnung verhindern, dass der Transit-zusammen mit dem Reiseverkehr den Verkehrsfluss durch Tirol zum Erliegen bringt. „Da in Deutschland derzeit keine Ferien sind, erwarten wir kommende Woche, also um Christi Himmelfahrt, nur einen Vorgeschmack auf die Situation im Juni. Nach Pfingsten, vom 11. bis 13. Juni, und vor Fronleichnam, vom 17. Bis 19. Juni, wird sich die Stausituation sicher verschlimmern. Dann haben die Bayern Pfingstferien“, prognostizieren die ÖAMTC-Mobilitätsinformationen. Spätestens dann sollten Autofahrer in Betracht ziehen, bei Stau früh genug die Autobahn A93 zu verlassen und über die Abfahrten Oberaudorf bzw. Kiefersfelden den Grenzübergang im niederrangigen Straßennetz anzusteuern.

(Schluss)
Alfred Obermayr

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Kommunikation Mobilitätsinformationen
+43 1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001