Wasserdaten messen, bewerten, aufarbeiten

125 Jahre Hydrografie im Dienst der Wasserwirtschaft

Lustenau (OTS) - Vor 125 Jahren wurde in Österreich ein Hydrografischer Dienst für die Messung, Auswertung und Darstellung von Wasserdaten eingerichtet. Die hydrografischen Informationen waren und sind eine entscheidende Grundlage für alle wasserwirtschaftlichen Aufgaben und Maßnahmen, betonte Landesrat Christian Gantner beim heutigen (Freitag) Pressegespräch am Rheinpegel Lustenau: "Projekte im Hochwasserschutz, in der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung sowie bei der Kraftwerksplanung wären ohne zuverlässige Daten über Niederschlag, Abfluss oder Grundwasserstände kaum zu realisieren. Speziell im Hochwasserfall ist deren rasche Verfügbarkeit unverzichtbar für die Einsatzkräfte im ganzen Land."
Das hat sich gerade auch wieder aktuell beim Hochwasser vom 20./21. Mai gezeigt – Gantner: "Die Vorhersagen von Niederschlag und Abfluss sowie die automatische Dateninformation im Internet hat sehr gut funktioniert". Die "Wasserdaten" werden vom Hydrografischen Dienst der Abteilung Wasserwirtschaft gesammelt, analysiert und kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Umfangreiches Messnetz

„Die Abteilung Wasserwirtschaft des Landes Vorarlberg unterhält ein umfangreiches Messnetz“, informierte deren Chef Thomas Blank. Zusätzlich werden auch die Messdaten von anderen Betreibern wie z.B. der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) oder von Kraftwerksbetreibern übernommen, ausgewertet und für den Hochwasserwarndienst verwendet. Somit nutzt der Hydrografische Dienst in Vorarlberg insgesamt
• 128 Niederschlagsmessstellen (davon 84 eigene)
• 92 Oberflächengewässermessstellen (davon 67 eigene)
• 346 Grundwassermessstellen
• 9 Quellmessstellen.

Den heutigen technischen Möglichkeiten entsprechend wird auch das österreichweite Hydrografische Jahrbuch im Internet angeboten. Die geprüften Daten sind kostenlos abrufbar auf https://ehyd.gv.at.

Die aktuellen Messwerte von Niederschlag, Wasserstand, Wassertemperatur und Abfluss von Oberflächengewässer, Wasserstand und Wassertemperatur des Bodensees sowie Wasserstände und Wassertemperaturen von Grundwasser werden auf der Homepage der Abteilung Wasserwirtschaft des Landes Vorarlberg kostenlos zur Verfügung gestellt. Siehe
https://vowis.vorarlberg.at/niederschlag
https://vowis.vorarlberg.at/abfluss
https://vowis.vorarlberg.at/seewasserstand
https://vowis.vorarlberg.at/grundwasser
Hydrografische Daten als Grundlage für alle wasserwirtschaftlichen Planungen

Die hydrographischen Messungen und die Auswertungen sind die Grundlagen für alle wirtschaftlichen Planungen bei Hochwasserschutzbauten, Wasserversorgungsanlagen, zur Bewertung von Grund- und Quellwassernutzungen oder auch bei Kraftwerksbauten. Für die Beurteilung von geplanten Maßnahmen zur Vermeidung einer Übernutzung von Gewässern sind langjährige Messreihen notwendig, die auch den Klimawandel sichtbar machen und zur Beurteilung der Strategien zur Verfügung stehen.

Die Anforderungen sind heute bei der großen Zahl der gewässerkundlichen Einrichtungen nicht nur diese möglichst ausfallsfrei zu betreiben und auf dem Stand der Technik zu halten, sondern die Daten zu prüfen, bei Bedarf zu korrigieren, allgemein verständlich zu interpretieren und möglichst aktuell allen Interessierten zur Verfügung zu stellen. "Daten von hoher Qualität sind eine Voraussetzung für die Umsetzung der Wasserwirtschaftsstrategie 2020 des Landes Vorarlberg", so Landesrat Gantner.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Vorarlberger Landesregierung
+43 5574 511 20141
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse
+43 664 6255668
+43 664 6255102

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0001