Renner/Sidl: „Es braucht weiterhin ein klares Bekenntnis zu Europa!“

Europa ist ein Garant für Frieden, Freiheit und Solidarität

St. Pölten (OTS) - Im Zuge einer Aktuellen Stunde im NÖ Landtag mit dem Titel „30 Jahre Öffnung des Eisernen Vorhanges – Das Jubiläumsjahr als Auftrag für die Zukunft" nahm der Spitzenkandidat zur EU Wahl, LAbg. Dr. Günther Sidl, Bezug auf die Wichtigkeit eines starken, gemeinsamen und friedlichen Europas: „Ja, durch den Fall des Eisernen Vorhanges ist Niederösterreich zum Zentralraum im Herzen Europas geworden – aber ohne einem echten Bekenntnis zu Europa, zur Freundschaft und Zusammenarbeit mit unseren Nachbarn, hätte sich Niederösterreich und damit die ganze Region nicht in der Weise entwickelt, wie wir es erlebt haben. Und genau diesen Zugang wird es auch in Zukunft brauchen: Wir müssen weiter für eine europäische Union arbeiten, die den Menschen und seine Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellt und nicht die Interessen der Konzerne. Nur so kann es uns gelingen, den Angriff der Rechtspopulisten und zerstörerischen Kräfte abzuwehren und ein sicheres, gemeinsames und friedliches Europa zu gewährleisten.“

Klare Worte fand auch die 3. Landtagspräsidentin, Mag. Karin Renner, die zu Beginn ihrer Rede an die fürchterlichen Weltkriege erinnerte:
„Erst mit der Entscheidung 1952, die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl ins Leben zu rufen, war der Grundstein gelegt in einem friedlichen Europa leben zu können. Wir sind nun die ersten Generationen, die in ständigem Frieden leben – und genau dieses Gut gilt es weiter mit aller Macht aufrechtzuerhalten. Das 30-jährige Jubiläum des Falls des Eisernen Vorhanges gibt Anlass dazu, uns zu erinnern und es gleichzeitig als Auftrag zu sehen, Werte wie Freiheit, Gleichheit und Solidarität auch in Zukunft hochzuhalten.“

Rückfragen & Kontakt:

SPNÖ-Landtagsklub
Sebastian Thumpser
Pressesprecher
0676/7898189
sebastian.thumpser@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001