Gesundheitsministerin Hartinger-Klein ist Geschichte! Hanf nun doch im Glück?

Unter der Ex-Gesundheitsministerin Hartinger-Klein wurde der heftigst umstrittene Erlass gegen das Inverkehrbringen von Hanf-Produkten (Cannabinoide,CBD-Öl) herausgegeben.

Graz (OTS) - Dr. Walter Pöltner ist der neue Hausherr im Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz.An ihm wird es nun liegen, den Erlass der Ex-Gesundheitsministerin, mit welchem indirekt ein Verkaufsverbot von CBD-haltigen Lebensmitteln vefügt wurde, ersatzlos zu beheben. Dass in Österreich Hanfprodukte mit einem THC-Gehalt unter 0,3 % nicht dem Suchtmittelgesetz unterliegen, ist evident. Es gibt keinen einzigen Nachweis, dass z.B. CBD-ÖLE durch den Verzehr die menschliche Gesundheit schädigen. Das Gegenteil ist der Fall. CBD (Cannabinoide) als Novel Food? Die EU hat wieder ganze Arbeit geleistet und CBD als Neuartiges Lebensmittel deklariert. Hanf gibt es seit tausenden Jahren, ein Novel Food also? Dagegen fühlt sich die Vorgabe der Krümmungspflicht einer Banane ja noch harmlos an. Menschen haben ein Recht auf Gesundheit, das wird auch die EU nicht ändern können. Der neue Gesundheitsminister ist hier also dringend gefordert.

Rückfragen & Kontakt:

Wolfgang Pöltl, Tel: 06641401616, www.pfoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HNF0001