Beispiellose Unterstützung für die Europawahl 2019

Fußballer, Filmschaffende und bekannte Unternehmen werben für die Europawahl

Wien (OTS) - Rund 400 Millionen Wahlberechtigte in 28 Ländern sind in dieser Woche aufgerufen, aus über 15.000 KandidatInnen auf etwa 570 Wahllisten im weltweit zweitgrößten demokratischen Ereignis ein neues Europäisches Parlament zu wählen. Noch nie, seit der ersten Direktwahl des Parlaments im Jahr 1979, wurde der Urnengang dabei von so vielen Menschen und Organisationen unterstützt. Über 280.000 EU-BürgerInnen informieren sich über und/oder engagieren sich für die EU-weite und überparteiliche Bewegung diesmalwaehleich.eu (#thistimeimvoting). Über 130 Millionen Mal wurde der Kampagnenfilm "Wähle deine Zukunft" in den sozialen Medien gesehen.

Hinzu kommen eine Vielzahl an prominenten Menschen und Organisationen, die sich dem Aufruf in unterschiedlichen Formen anschließen. Eine Übersicht.

Filmschaffende

Rund 500 Filmschaffende haben in Cannes zur Teilnahme an den Europawahlen aufgerufen, darunter Wim Wenders, die Brüder Luc und Jean-Pierre Dardenne, Jacques Audiard und Pawel Pawlikowski. "Trotz aller Schwächen und Mängel finden wir auch Menschlichkeit und Schönheit in Europa. Und wir bemühen uns, Europa zu beschreiben – in feinsinnigen Bildern und einer Sprache, die all seine Völker leichter verstehen", heißt es in einem gemeinsamen Manifest, dass am Dienstag (21.5.) auf der Croisette in Cannes verlesen wurde. Zu den österreichischen Unterzeichnern zählen Reinhold Bilgeri, Sebastian Brameshuber, Gerhard Ertl, Katharina Mueckstein, Peter Payer, Markus Schleinzer und Paul Schwind.

Fußballprofis

Dutzende Fußballprofis aus ganz Europa schließen sich der diesmalwaehleich.eu-Bewegung, darunter Rapid-Kapitän Stefan Schwab, der Torhüter der Frankfurter Eintracht Kevin Trapp und die Kapitänin der portugiesischen Nationalmannschaft Cláudia Neto. Unterstützt werden sie dabei vom internationalen Profifußballer-Verband FIFPro.

Unternehmen

In Wien und Linz versucht der E-Scooter-Anbieter Lime mit der kostenloser Nutzung seiner Rolle, den Menschen den Weg ins Wahllokal zu erleichtern. Ein ähnliches Service bietet FlixBus (#flixtimeimvoting). In der voestalpine weist CEO Wolfgang Eder nicht nur innerhalb der Belegschaft des Stahl-Riesen, sondern auch in öffentlichten Beiträgen auf die Wichtigkeit dieser Wahl hin. Volkswagen bewirbt die Wahl unter ihren rund 490.000 MitarbeterInnen in einer umfassenden Informationskampagne in 16 Sprachen. Europas größte Airline, Lufthansa hat ihre eigentliche Werbelinie ("Say yes to the world") für einen Wahlaufruf adaptiert ("Say yes to Europe") und prominent platziert. Auch der Streaming-Dienst Spotify und die Dating-App Tinder bewerben die Wahl.

Österreichische UnterstützerInnen für diesmalwaehleich.eu

KünstlerInnen, wie Ursula Strauss, Conchita Wurst, Stefan Ruzowitzky und Cornielius Obonya unterstützen die Bewegung diesmalwaehleich.eu ebenso, wie rund 500 Freiwillige aus ganz Österreich und rund 25.000 Freiwillige in ganz Europa.

Rückfragen & Kontakt:

Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments
Mag. Huberta Heinzel, Presse-Attaché
+43 1 516 17/201
huberta.heinzel@europarl.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IEP0002