„Thema“ über das Ibiza-Video und andere Skandale – die Fallstricke in der Politik

Am 21. Mai um 21.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Christoph Feurstein präsentiert „Thema“ diesmal am Dienstag, dem 21. Mai, um 21.05 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Ibiza-Video und andere Skandale – die Fallstricke in der Politik

Ein Video sprengt die österreichische Regierung. In den sozialen Medien wird das „Ibiza-Video“ weltweit geteilt, unzählige Memes machen die Runde. Welche Dynamik bekommt das eigentliche Ereignis dadurch? Wie war das bei Skandalen in der Vergangenheit? Heinz-Christian Strache ist nicht der erste Politiker, der über seine eigenen Aussagen stolpert. Was macht die Macht mit Politikerinnen und Politikern? Wie ticken sie? Martin Steiner und Sascha Stefanakis sprechen darüber mit einem Hirnforscher, einem Psychologen, einem Kommunikationsstrategen und einem Politikberater.

Umstrittenes Kroatentreffen in Kärnten – Wölfe im Schafspelz?

Das Ustascha-Treffen am Loibacher Feld im Kärntner Bleiburg ist seit Jahren umstritten: Unter dem Deckmantel einer katholischen Gedenkmesse für die Opfer des Zweiten Weltkrieges pilgerten jährlich bis zu 15.000 Kroatinnen und Kroaten aus ganz Europa zum Loibacher Feld, wo sie ungestört ihre profaschistische Ustascha-Ideologie ausleben konnten. Zwei ihrer Symbole wurden in Österreich inzwischen verboten. Heuer hat die Kirche die Messfeier verweigert und so fand die Gedenkfeier als Versammlung statt. Gab es wieder kroatische Hitlergrüße in Kärnten? Čedomira Schlapper berichtet.

Armbrust-Morde – der rätselhafte Tod von fünf Menschen

Warum hat sich eine Gruppe von fünf Personen, die der Mittelalter-Fan-Gemeinde angehören, offenbar entschlossen zu sterben? Vor einer Woche wurden fünf Leichen gefunden, drei im bayrischen Passau und zwei im norddeutschen Wittingen. Die Ermittler stehen vor einem Rätsel. Feststehen dürfte, dass Torsten W. und seine Lebensgefährtin Kerstin E. in einer kleinen Pension in Passau auf eigenen Wunsch von Farina C. mit einer Armbrust durch Schüsse ins Herz getötet wurden. Danach dürfte sich Farina C. mit der Armbrust selbst getötet haben. Die beiden toten Frauen in Wittingen weisen keine Spuren von Fremdeinwirkung auf, die Todesursache ist unklar. Torsten W. hat die vier Frauen wie seine Sklavinnen behandelt, erzählen Zeugen. Hat er sie dazu gebracht, mit ihm zu sterben? Von Hörigkeit ist die Rede und von einer sadomasochistischen Sex-Beziehung zwischen den fünf Personen. Der Tatort in Passau befindet sich in einer Gegend, der paranormale Phänomene nachgesagt werden. Eva Kordesch und Oliver Rubenthaler haben sich auf Spurensuche begeben.

Neues Leben durch die Kunst der Ärzte

„Von einer Sekunde auf die andere ist alles anders,“ sagt Edmont Rath. Der 51-jährige Baupolier wird vor eineinhalb Jahren von einer tonnenschwere Kehrmaschine überfahren. Die Ärzte können das Leben des Schwerverletzten retten. Doch ein Arm bleibt unbrauchbar. Herr Rath entschließt sich zur Amputation. In einer weltweit einzigartigen Operation bekommt er einen künstlichen, gedankengesteuerten Arm. Christoph Seibel hat Edmont Rath und seine Familie durch die schwere Zeit begleitet.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0011