SPÖ Kärnten: Sebastian Kurz ist schon im Wahlkampf angekommen!

Sucher: Parolen statt Haltung! Es ist erschütternd, wie schnell sich Sebastian Kurz aus der Verantwortung stiehlt!

Klagenfurt (OTS) - Seit dem Auffliegen der Ibiza-Affäre sind FPÖ und ÖVP dabei, sich gegenseitig die Schuld für das Scheitern der Regierung umzuhängen. Aber keiner der beiden Parteien bekennt sich zur Verantwortung oder tritt auch nur ansatzweise staatstragend auf. Statt Aufklärung und Ehrlichkeit sind wieder Inszenierungen angesagt. Hier Sebastian Kurz, mit der plötzlichen Eingebung, dass die FPÖ nicht regierungsfähig sei. Dort die Freiheitlichen nach Muster F: Wir Opfer!

„Was ist das für ein jämmerliches Schauspiel, das den Österreicherinnen und Österreichern hier geboten wird?“, fragt sich SPÖ Kärnten Landesgeschäftsführer Andreas Sucher. Niemand, absolut niemand, hatte wohl am Samstag Verständnis für die vermeintliche „Erfolgsbilanz“ dieser Regierung, vorgetragen von Sebastian Kurz. „Dieser Skandal erschüttert das Politikverständnis Österreichs in den Grundfesten. Aber unser Bundeskanzler schafft es, am Samstag in seiner Live-Ansprache, sage und schreibe sechs Minuten kein Wort darüber zu verlieren und stattdessen über die vermeintlichen Erfolge dieser Regierung zu schwadronieren“, zeigt sich Sucher erschüttert.

Und in derselben Tonart ging es heute, Montag, weiter. „Wieder eine Pressekonferenz die Kanzler Kurz als Messe für die ÖVP inszeniert. Wir die Guten und Fleißigen, die anständigen Braven haben ja nichts falsch gemacht. Es sind immer die anderen schuld, nicht wahr Hr. Bundeskanzler - mal sind es die Flüchtlinge, mal halt die FPÖ. Die FPÖ, Hr. Kanzler haben Sie in die Regierung geholt - ihre Verantwortung, ihre Schuld“, stellt Sucher klar und bemerkt noch: „Es ist verwunderlich, dass er es in seinen Pressekonferenzen noch nicht erwähnt hat, dass er die Balkanroute geschlossen hat … “

„Es ist zwar Heinz Christian Strache, der in dem hinlänglich bekannten Video von einer Orbanisierung der österreichischen Medienlandschaft träumt - aber es ist Sebastian Kurz der mittlerweile keine Pressekonferenzen mehr gibt, sondern nur mehr ÖVP-Wahlkampfmonologe hält. Anders lässt sich wohl der Umstand, dass Kurz bei seinen Medienterminen keine Fragen mehr zulässt, nicht erklären. Das darf doch nicht wahr sein! Keine Fragen durch die Presse mehr? Glauben Sie wirklich Hr. Kurz, das die unabhängige österreichische Medienlandschaft das noch länger schluckt?“, so Sucher abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der SPÖ Kärnten
+43(0)463/577 88 DW 66 | Fax:+43(0)463-54 570
www.kaernten.spoe.at
presse-kaernten@spoe.at

SPÖ Landesorganisation Kärnten
Lidmanskygasse 15
9020 Klagenfurt a. W.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001