„Bürgeranwalt“: Jahre nach dem Kroatien-Urlaub –Zahlungsaufforderung wegen Falschparkens

Am 18. Mai um 18.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Klaus Unterberger präsentiert in der Sendung „Bürgeranwalt“ am Samstag, dem 18. Mai 2019, um 18.00 Uhr in ORF 2 folgende Fälle:

Nach dem Hauskauf: Abrissbescheid statt Benützungsbewilligung

Ein Ehepaar hatte vor Jahren im steirischen Vasoldsberg ein Haus gekauft. Den Käufern sei versichert worden, dass sie das Haus für die Kinder ausbauen dürfen. Heuer wurde jedoch ein Abrissbescheid für das Haus erlassen. Volksanwältin Dr. Gertrude Brinek hat überprüft, welche Rolle die Gemeinde bei der Misere gespielt hat.

Jahre nach dem Kroatien-Urlaub: Zahlungsaufforderung wegen Falschparkens

Vier Jahre nach dem Kroatien-Urlaub erhielt Annemarie G. aus Wien ein Schreiben eines Notars aus Kroatien, in dem sie aufgefordert wurde, knapp 300 Euro wegen Falschparkens zu zahlen. Frau G. wandte sich an den ÖAMTC. Dort weiß man von Tausenden ähnlichen Fällen. Müssen die geforderten Beträge bezahlt werden?

Sind Therapien bei Lese-Rechtschreibstörung steuerlich absetzbar?

Aufwendig und auch kostenintensiv ist die Legasthenie-Therapie einer heute 14-jährigen Schülerin. Mit spezieller Förderung meistert die Familie diese schulische Herausforderung. Doch sind die Kosten dafür auch steuerlich absetzbar? Darüber diskutiert Volksanwältin Brinek mit dem Sprecher des Finanzministeriums.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005