ORF III am Freitag: Zwei Spielfilme und Josefstadt-Aufzeichnung zum 70. Geburtstag von Karlheinz Hackl

Außerdem: Fernsehthriller „Blutsschwestern“ und „Kultur Heute Spezial: Schloss Hof“ zur Gartenterrassen-Eröffnung

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information zeigt am Freitag, dem 17. Mai 2019, ab 21.50 Uhr zwei österreichische Spielfilme sowie die Aufzeichnung eines musikalischen Josefstadt-Abends mit dem 2014 verstorbenen Karlheinz Hackl, dessen Geburtstag sich am 16. Mai zum 70. Mal jährt.

Schon um 19.45 Uhr meldet sich ein „Kultur Heute Spezial“ aus „Schloss Hof“ zur Neueröffnung der siebenten Gartenterrasse, deren Revitalisierung nun abgeschlossen ist. Moderatorin Ani Gülgün-Mayr führt durch das barocke Anwesen sowie durch die Gemächer des Prinz Eugen von Savoyen und Maria Theresias und bittet Kuratorin Katrin Harter sowie Gartenleiter Bernhard Rödl zum Gespräch.

Den Hauptabend eröffnet um 20.15 Uhr der ORF/ZDF-Psychothriller „Blutsschwestern“ von Thomas Roth. Fünf Freundinnen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, begeben sich der alten Zeiten willen auf einen Wochenendausflug. Doch was harmlos beginnt, endet in einem Horrortrip. Als dann eine der Frauen tot aufgefunden wird, ist plötzlich jede eine potenzielle Mörderin. In den Hauptrollen spielen Franziska Weisz, Silke Bodenbender, Nora von Waldstätten, Edita Malovčić und Nicolette Krebitz.

Anschließend präsentiert ORF III zwei Filme zum 70. Geburtstag von Karlheinz Hackl. Den Auftakt macht der Thriller „Ausgeliefert“ (21.50 Uhr) von Andreas Prochaska aus dem Jahr 2003. Nach drei Jahren intensiver Therapie ist der Gefängnis-Psychotherapeut Michael Trenk (Harald Krassnitzer) überzeugt, dass seine Patientin Cornelia Steinweg (Maria Köstlinger) reif ist für die Freiheit. Doch als die frühere Patientin in ungesundem Ausmaß Kontakt zu ihm sucht, sieht er seine berufliche Karriere sowie das Leben seiner Familie gefährdet. In der Rolle seines Vorgesetzten Peter Janko ist Karlheinz Hackl zu sehen.

Danach zeigt ORF III Pepe Danquarts Spielfilm „Basta. Rotwein oder Totsein“ (23.25 Uhr) aus dem Jahr 2004. Oskar (Henry Hübchen) hat es als Geldeintreiber für die Russenmafia in der Wiener Unterwelt zu zweifelhaftem Ruhm gebracht. Jetzt will er aussteigen und sich ganz seiner neuen Liebe widmen. Zuvor muss er aber dem Paten und Feinschmecker Konstantin (Karlheinz Hackl) versprechen, den Mörder seiner Tochter zu töten.

Abschließend folgt unter den Titel „ORF III Spezial: Na sowas – Karlheinz Hackl“ (1.05 Uhr) eine Aufzeichnung aus dem Theater in der Josefstadt 1998. Hackl gestaltete gemeinsam mit Heli Deinboek als Textautor und fünf hervorragenden Musikern – unter der Leitung von Thomas Rabitsch und Othmar Klein – einen Abend lang die Charakterstudie eines Wiener Vorstadt-Entertainers.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003