Schulverein De La Salle feiert Jubiläum im Stephansdom

Anlässlich des 300. Todestages des Ordensgründers, des Heiligen Johannes von La Salle, wird 2019 ein großes Jubiläumsjahr begangen.

Wir haben anlässlich des 300. Todestages unseres Ordensgründers, des Heiligen Johannes von La Salle ein unglaublich breites Spektrum an gemeinsamen Aktivitäten umsetzen können. Ein absoluter Höhepunkt davon ist mit Sicherheit die Festmesse im Stephansdom. Ich bin stolz und dankbar, wie großartig sich der Schulverein der Schulbrüder De La Salle, die in über 79 Ländern der Welt tätig sind, entwickelt hat. Wir werden alles daransetzen, diesen Erfolgskurs fortzuführen.
Walter Kröner, Vorstandsvorsitzender Schulverein De la Salle

Wien (OTS) - Zu Ehren des Heiligen Johannes von La Salle, der auch Schutzpatron aller Pädagoginnen und Pädagogen ist, steht das Jahr 2019 an allen De La Salle Bildungseinrichtungen unter dem Motto „Ein Herz – ein Engagement – ein Leben“. Höhepunkt der zahlreichen karitativen und pastoralen Veranstaltungen des ausgerufenen Jubiläumsjahres ist die gemeinsame Festmesse, zelebriert von Domkapitular Msgr. Mag. Franz Schuster, im Stephansdom am 15. Mai. Mehr als tausend Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und ehemalige Absolventen aller lassallianischen Schulen Wiens und zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Bildung, der Diözese und der Ordensvereinigung haben daran teilgenommen. In würdigem Rahmen und großartiger Atmosphäre wurde mit musikalischer Begleitung der Schulchöre die Besinnung auf die lassallianische Tradition und ihre Werte gefeiert.

Walter Kröner, Vorstandsvorsitzender des Schulvereins De La Salle und Provinzökonom der Kongregation der Brüder der Christlichen Schulen für Zentraleuropa, zeigt sich vom Jubiläumsjahr begeistert: „Wir haben anlässlich des 300. Todestages unseres Ordensgründers, des Heiligen Johannes von La Salle ein unglaublich breites Spektrum an gemeinsamen Aktivitäten umsetzen können. Ein absoluter Höhepunkt davon ist mit Sicherheit die Festmesse im Stephansdom. Ich bin stolz und dankbar, wie großartig sich der Schulverein der Schulbrüder De La Salle, die in über 79 Ländern der Welt tätig sind, entwickelt hat. Wir werden alles daransetzen, diesen Erfolgskurs fortzuführen.“

Über Johannes von La Salle und die Schulbrüder:

Johannes von La Salle, geboren 1651 in Frankreich, widmete sich Zeit seines Lebens der Erziehung von Kindern und Jugendlichen. Aus den Lehrkräften, die er um sich sammelte, entstand eine Gemeinschaft, die ihr Selbstverständnis in der Bezeichnung "Bruder" ausdrückte. Nicht Meister oder Belehrer wollten sie sein, sondern sie verstanden sich als die älteren Brüder für ihre jüngeren Geschwister. "Die Herzen der Kinder" sollten die Brüder gewinnen und ihnen mit der Strenge eines Vaters und der Liebe einer Mutter begegnen. Vor allem sollten sie selbst ausführen, was sie von anderen verlangten.

Das Wirken von Johannes De La Salle hat sich über die Jahrhunderte über die Grenzen Europas hinaus entfaltet. Das Institut der Schulbrüder ist heute in 79 Ländern auf der ganzen Welt vertreten. In diesen Ländern werden gegenwärtig 1.118 Werke und Einrichtungen betreut. Viele dieser Schulen sind auf verschiedene Weise im pädagogischen Engagement tätig: Kindergarten, Volksschule, Hauptschule, Mittelschule, Gymnasium, Universität.

Es gibt darunter Schulen mit klassischem, wissenschaftlichem, technischem, künstlerischem, religiösem, landwirtschaftlichem und pädagogischem Schwerpunkt. Landwirtschaftliche Trainingszentren in Entwicklungsländern werden ebenso geführt wie Boys-Towns, Waisenhäuser für Straßenkinder, Zentren für Randgruppen, Schreib- und Lesekurse und Heime für straffällig gewordene Jugendliche.

In Österreich ist der Schulverein De La Salle an vier Standorten tätig – Strebersdorf, Schopenhauerstraße (Währing), Scheidlstraße (Marianum) und Fünfhaus –, wo rund 3.000 Schülerinnen und Schüler unterrichtet werden:

Weitere Informationen über De la Salle in Österreich finden Sie unter: http://www.delasalle.at/

Rückfragen & Kontakt:

Walter Kröner
Vorstandsvorsitzender Schulverein De La Salle
Mail: w.kroener@delasalle.at
Telefon: +43 1 291 25 – 0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006