„ORF III Kulturdienstag“: „Erbe Österreich“-Tripel über Wiener Ringstraße mit Dokupremiere über Ziegelbaron Heinrich Drasche

Außerdem: „erLesen“ zur Europawahl mit Robert Misik, Andreas Mölzer und Eva Linsinger

Wien (OTS) - Am „ORF III Kulturdienstag“, dem 14. Mai 2019, präsentiert „Erbe Österreich“ drei Dokumentationen über die Wiener Ringstraße, darunter die Neuproduktion „Er baute die Wiener Ringstraße – Der Ziegelbaron Heinrich Drasche und die Wienerberger“.

Davor lädt „erLesen“ (20.15 Uhr) anlässlich der bevorstehenden Europawahl zum Gespräch über die Zukunft Europas. Bei Heinz Sichrovsky treffen dabei zwei Publizisten und eine Publizistin mit recht konträren Auffassungen aufeinander. Journalist und Sachbuchautor Robert Misik analysiert in seinem neuen Buch die „Herrschaft der Niedertracht – Warum wir so nicht regiert werden wollen!“. Andreas Mölzer, Herausgeber der Wochenzeitung „Zur Zeit“, kritisiert in seinen Büchern u. a. den Umgang mit der Eurokrise und den „Albtraum von der Islamisierung Europas“. Eva Linsinger, Innenpolitikchefin des Nachrichtenmagazins „profil“, beleuchtet wiederum, was die EU-Wahl aus österreichischer Perspektive bedeutet.

Um 21.05 Uhr befasst sich ORF III in „Erbe Österreich“ mit der facettenreichen Geschichte der Wiener Ringstraße. Den Anfang macht die Neuproduktion „Er baute die Wiener Ringstraße – Der Ziegelbaron Heinrich Drasche und die Wienerberger“ von Gustav Trampisch. Dem Unternehmer Heinrich Drasche gelang es, auf dem Wienerberg mit seinem Ziegelunternehmen ein gigantisches Monopol zu errichten, das so gut wie jeden Ziegel produzierte, der in der Ringstraßenzeit in Wien verbaut wurde. Der Film porträtiert den Werdegang des Unternehmers und zeigt, welche Bedeutung die Firma für das Werden Wiens hatte. Es folgt die Dokumentation „Die Pracht am Ring – Die Palais am Schwarzenbergplatz“ (21.55 Uhr) von Burkhard Stanzer. Darin erkundet der ORF-III-Moderator und Adelskenner Karl Hohenlohe die Palais rund um den berühmten Wiener Innenstadtplatz, der u. a. für seinen Hochstrahlbrunnen und das Denkmal des Feldherrn Philipp Schwarzenberg bekannt ist.
Den Abschluss des „ORF III Kulturdienstags“ bildet der Film „Hinter den Fassaden – Die Geheimnisse der Wiener Ringstraße“ (22.45 Uhr). In der Doku von Alfred Vendl führt Oscar-Preisträger Maximilian Schell u. a. hinter die Fassaden der Staatsoper, des Parlaments und des Burgtheaters.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006