Kogler: SPÖ zeigt beim Flughafenausbau wahres Gesicht

Grüne: Echter Klima- und Umweltschutz statt leerer Versprechungen

Wien (OTS) - „Vom Klimaschutz zu reden, fällt der SPÖ offenbar leicht, das Klima zu schützen aber nicht“, kommentiert Werner Kogler, Bundessprecher der Grünen und Spitzenkandidat für die EU-Wahl, die gestrige Sitzung des burgenländischen Landtags. Er spricht damit das Abstimmungsverhalten der SPÖ für einen massiven Ausbau des Flughafens Wien-Schwechat an. Die SPÖ-FPÖ Koalition hat dabei gegen einen Grünen Antrag gestimmt, der ausschließlich Passagen aus dem Green New Deal – den EU-Spitzenkandidat Andreas Schieder und die rote Jugendkandidatin Julia Herr neuerdings vor sich hertragen - enthielt.

„Schon bei der ersten Abstimmung hat sich gezeigt, dass der Green New Deal der Plakat-SPÖ in der Realität nichts wert ist. Die echte SPÖ verhält sich eher so, als gäbe es einen No Green Deal“, sagt Kogler. „Mit dieser Position sorgt die SPÖ für mehr Flugverkehr, mehr Fluglärm und mehr Belastungen für die Menschen – aber sicher nicht für besseres Klima und eine intakte Umwelt.“

Die Grünen werden sich weiterhin gegen den Bau der dritten Piste und andere sinnlose Milliardenprojekte einsetzen. „Wer statt leerer Versprechungen lieber echten Klima- und Umweltschutz, eine umfassende Verkehrswende und glaubhafte Politik möchte, ist bei den Grünen am besten aufgehoben – daher zurück zu den Grünen“, betont Kogler.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Gabi Zornig
0664 8317486
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003