Aktionsgemeinschaft Innsbruck: Johanna Beer ist Spitzenkandidatin für ÖH-Wahl 2019

Die Aktionsgemeinschaft Innsbruck präsentierte heute ihre Spitzenkandidatin Johanna Beer sowie die Themenschwerpunkte leistbares Wohnen, günstigere Öffis und Modernisierung der Uni

Innsbruck (OTS) - Die AktionsGemeinschaft Innsbruck gab heute im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt, dass Johanna Beer als Spitzenkandidatin in den ÖH-Wahlkampf ziehen wird. Beer, 23, studiert Rechtswissenschaften und ist seit einem Jahr Vorsitzende der ÖH Innsbruck. „Der Vorsitz ist für mich nicht nur ein Job, sondern eine Herzensangelegenheit", so Beer. In den letzten Jahren habe die AktionsGemeinschaft in der ÖH viel erreichen können, beispielsweise den Erlass der Studiengebühren für Berufstätige oder die Beibehaltung des 5. Prüfungsantrittes. Es gebe aber noch viele Baustellen rund um die Uni, an denen man auch weiterhin arbeiten wolle, erklärt die Innsbrucker AG-Spitzenkandidatin. „Deshalb fordern wir: Ein günstigeres Semesterticket für alle Studierenden, leistbaren Wohnraum, und eine Modernisierung der Universität", so Beer.

Das VVT-Semesterticket kostet derzeit 133 Euro pro Semester und ist nur für Studierende unter 27 Jahren erhältlich. In einer von der ÖH erhobenen Umfrage unter 2.300 Studierenden gaben 98 Prozent an, die Forderung nach einem günstigeren Semesterticket zu unterstützen. „Deshalb fordern wir ein Semesterticket um 80€, das Studierenden aller Altersgruppen zugänglich ist", betont Beer. Unter dem Motto „Hätte ich ein günstigeres Öffi-Ticket, müsste ich nicht laufen“ werde man außerdem am Innsbrucker Stadtlauf auf dieses Anliegen aufmerksam machen, erzählt die Vorsitzende weiter.

Ein weiterer wichtiger Punkt sei die Schaffung leistbaren Wohnraums für Studierende: „Es braucht dringend eine Reform der Mietzinsbeihilfe. Wir fordern die Verkürzung der Wartefrist auf ein Jahr sowie die Entkoppelung vom Einkommen der Eltern”, so Beer. Weitere Forderungen der AktionsGemeinschaft sind der Ausbau und die Modernisierung von universitären Lern- und Arbeitsplätzen sowie ein dauerhaftes Online-Angebot von Video-Aufzeichnungen der Lehrveranstaltungen.

Beer: „Unsere Ziele für die nächsten Jahre sind klar: Wir wollen ein Innsbruck, in dem man sich das Studium leisten kann und eine Universität, die sich noch stärker an den Bedürfnissen der Studierenden orientiert.” Oberste Priorität sei das Ermöglichen eines sorgenfreien Studiums: „Und dafür werden wir tagtäglich mit vollem Einsatz arbeiten”, so Spitzenkandidatin Johanna Beer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Maximilian Brückl
Medienreferent der AktionsGemeinschaft Innsbruck
Tel.: +43 660 921 86 33

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGP0001