Sozialistische Jugend zu Mauthausen-Befreiungsfeier: „Wir müssen dem Rechtsextremismus gerade an diesem Tag entgegentreten!

SJ-Herr: „Bundeskanzler Kurz trifft sich morgen mit Holocaust-Überlebenden. Übermorgen regiert er weiter mit der FPÖ.“

Wien (OTS) - Bei der Befreiungsfeier des ehemaligen Konzentrationslagers Mauthausen am Sonntag wird die Sozialistische Jugend mit 59 Schildern einziehen, auf denen die rechtsextremen und rassistischen „Einzelfälle“ notiert sind, welche sich die FPÖ seit ihrem Regierungsantritt geleistet hat. „Gerade an diesem wichtigen Tag dürfen wir in unserem Protests gegen die ansteigende rechtsextreme Flut nicht nachlassen“ erklärt SJ-Vorsitzende Julia Herr. „Seit der Regierungsbildung haben wir Neonazis als Ministeriums-MitarbeiterInnen und Minister, die eine Holocaust-Leugner-Seite auf Facebook teilen. FPÖ-Funktionäre veschicken Bilder von Adolf Hitler und sind mit Nazi-Codes als Wunschkennzeichen unterwegs. Währenddessen bedroht der FPÖ-Spitzenkandiat für die EU-Wahl Journalisten live im Fernsehen“, fasst Herr zusammen.


„Der sogenannte Einzelfall ist längst zum wöchentlichen Regelfall geworden. Es ist völlig klar: Die FPÖ hat nichts in der Regierung verloren. Auch Bundeskanzler Kurz trägt die Verantwortung. Morgen trifft Kurz auf Überlebende des Holocaust, doch er ist es, der übermorgen wieder zu den rechtsextremen Skandalen seines Koalitionspartners schweigt. Uns ist es wichtig, die wöchentlichen Skandale auch bei der Befreiungsfeier nicht unerwähnt zu lassen“, so Herr. Angesichts des nicht abreissenden Stroms an Vorfällen fordert die Sozialistische Jugend außerdem dringend wieder den Rechtsextremismus-Bericht, der 2002 von Schwarz-Blau abgeschafft worden ist.

Am Wochenende vor der Befreiungsfeier, von 3.-5., veranstaltet die Sozialistische Jugend das Antifaschismus-Seminar in ihrem Europacamp am Attersee. 250 Jugendliche nehmen dort an einer Reihe von Workshops teil, die sich mit Faschismus und Rechtsextremismus auseinandersetzten. Das Seminar findet im Rahmen der Widerstands-Kampagne der Sozialistischen Jugend statt. „Wir wehren uns gegen den Sozialabbau der schwarz-blauen Bundesregierung und stellen uns den Rechtsruck in Europa entgegen“, so Herr. „Dazu müssen wir uns bilden, um dann Aufklärungsarbeit auf der Straße zu leisten. FPÖ und ÖVP machen Politik, die nur Reichen und Konzernen nutzt, und wir werden nicht bei Seite stehen und zusehen.“

Fotos von der Befreiungsfeier werden am Sonntag unter folgendem Link hochgeladen: https://www.flickr.com/gp/171306347@N06/k5r2r6

Rückfragen & Kontakt:

Sozialistische Jugend Österreich
Radovan Baloun
SJ-Pressesprecher
+43 664 / 541 70 80
office@sjoe.at
www.sjoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001