Film-Weltpremiere 1. Mai 2019: WIR UND DIE ANDEREN - Der politsatirische Film auf der Suche nach der verlorenen Menschenwürde

Wien (OTS) - Ein Jahr Türkis-Blau: Wer trennt uns, warum und wie? Wie finden wir „out of message control“ zurück zu einer gesellschaftlichen Mehrheit für die Menschenwürde? Eine denkerische und künstlerische Filmrakete schießt der Österreicher Markus Flenner mit seinem Doku-Filmdebüt mitten in die Dünkel der österreichischen Seele - und gibt damit umso mehr seine Liebeserklärung ab, an ein Land, dass in seiner Geschichte beides kennt, die historischen Katastrophen und Extreme, ebenso wie die goldene Balance.

WIR UND DIE ANDEREN führt umfassend und kompetent durch das Phänomen Arbeitslosigkeit und macht die Muster der Spaltung der Gesellschaft deutlich. Im Namen der Ordnung wird in „Wir“ und „Die Anderen“ getrennt. Es wird klar: Die Anderen, das sind Arbeitslose, trotz Arbeit arme Geringverdiener, Asylsuchende, Alleinerziehende, Gerettete auf den Schiffen von Hilfsorganisationen, die unnötig abgeschobenen Lehrlinge, die gekürzten Mindestsicherungsbezieher, zuletzt sogar die 4 % Protestanten. „Wir“ über den „Anderen“ ist eine Ordnung, die mehr und mehr beginnt die Menschenwürde dieser Anderen in Frage zu stellen.

Ab 1. Mai 2019 im Stream auf www.wirunddieanderen.com

Rückfragen & Kontakt:

Filmsichtungslink senden wir gerne auf Anfrage zu.
Alexander Trinkl, 0699/11205970, at@wirunddieanderen.com
Markus Flenner, 0660 78 25 233
www.wirunddieanderen.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004