#keinenMillimeter erreicht 10.000 Unterschriften in drei Tagen

Bündnis bekämpft die gesellschaftliche Verurteilung von Schwangerschaftsabbrüchen und tritt für ein Selbstbestimmungsrecht von Schwangeren* und Familien ein

Wien (OTS) - Die Initiatorinnen des breiten Bündnisses aus allen Oppositionsparteien, dem Frauenring, Frauen*Volksbegehren und Einzelpersonen - Lena Jäger, Ewa Dziedzic und Andrea Brunner - zeigen sich erfreut: „Wir sagen Danke! Das ist ein starkes Zeichen - 10.000 Unterschriften in 72 Stunden bestätigen unser Anliegen, dass Selbstbestimmungsrechte in Österreich nicht angegriffen werden dürfen: #KeinenMillimeter“, so Lena Jäger, Obfrau des Frauen*Volksbegehrens.

Ewa Dziedzic, Bundesrätin und Sprecherin der Grünen Frauen ergänzt: „Die Kampagne #KeinenMillimeter ist dringend notwendig, um zu informieren, mit Mythen aufzuräumen und zu zeigen, dass wir Frauen nicht alleine lassen und keiner Kriminalisierung aussetzen. Jede Frau in Österreich muss das Recht haben ohne Schikane jede Unterstützung zu bekommen, die sie benötigt, gerade bei solch einer schweren Entscheidung, wie einem Schwangerschaftsabbruch.“

Andrea Brunner, Bundesgeschäftsführerin der SPÖ Frauen zeigt sich kämpferisch: „Für uns heißt das: Weiter machen und nächstens Ziel erreichen. Wir wollen, dass möglichst viele erfahren, wieso eine Beschränkung bei den reproduktiven Rechten ein herber Rückschlag für alle Frauen in Österreich wäre. Bis zum 7.Mai werden wir weiterhin täglich mit Veranstaltungen und Aktionen sichtbar machen, wieso der Küchentisch keine Alternative zu medizinischer Betreuung ist“.

Die Erstunterzeichner*innen der Petition Alexandra und Michael Dorner, selbst ein betroffenes Paar, freuen sich über die breite Unterstützung: „10.000 Unterschriften in so einer kurzen Zeit sind ein klares Zeichen dafür, wie vielen Menschen das Recht auf Wahlfreiheit wichtig ist. Nur die Frau, das Paar oder die Familie weißt am besten, was das Beste in einer entsprechenden Situation ist. Diese Entscheidung muss deshalb auch bei diesen bleiben“.

Bis 7.Mai können weiterhin Stellungnahmen im Parlament zur Initiative #fairändern abgeben werden, die Petition Keinen Millimeter ist unter www.meinaufstehn.at/p/keinenMillimeter zu finden.

Rückfragen & Kontakt:

#keinenMillimeter
0664 514 63 22

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OHW0002