ORF III am Donnerstag: „Runde der ChefredakteurInnen“, „Im Brennpunkt“ zu Christchurch-Attentat

Außerdem: „Bärenkinder“ in „Wilde Reise mit Erich Pröll“, neue Ausgaben „Inside Brüssel“ und „Wiener Vorlesungen“

Wien (OTS) - Viel nationales und internationales Politikgeschehen in ORF III Kultur und Information am Donnerstag, dem 25. April 2019:
Bereits um 9.05 Uhr startet die Übertragung der Nationalratssitzung in „Politik live“. Die Neuregelung der Mindestsicherung wird den zweiten Plenartag beherrschen. Zudem unternehmen die Koalitionsparteien einen neuen Anlauf zur Absicherung bestehender Biomasseanlagen. ORF III überträgt die Sitzung, kommentiert von Vera Schmidt, Michael Weiß und Martin Wendel, bis 19.15 Uhr, anschließend ist diese in der ORF-TVthek als Live-Stream abrufbar.

Im Hauptabend präsentiert Erich Pröll in seiner „Wilden Reise“ spektakuläre Bilder von jungen Bären in der Doku „Bärenkinder“ (20.15 Uhr). Václav Chaloupek hat versucht, mehr über die Anpassungsfähigkeit der Tiere zu erfahren – und wurde ungewollt zur Ersatzmutter von zwei Bärenwaisen. Der Film zeigt, wie er ein Jahr lang zwei europäische Braunbären großzieht. Das Regieduo Angelika Sigl und Volker Arzt hat diese sensationellen Bilder eingefangen.

Um 21.05 Uhr lädt ORF III zu einer „Runde der ChefredakteurInnen“. Der jüngste Fall eines rassistischen Gedichts und das Buch von Reinhold Mitterlehner sorgten für Aufregung. Das und weitere aktuelle Themen der Woche diskutiert ORF-III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher mit Ihren Gästen: Christian Rainer (profil), Rainer Nowak (Die Presse), Hubert Patterer (Kleine Zeitung), Georg Wailand (Kronen Zeitung) und Petra Stuiber (Der Standard).

„Im Brennpunkt“ blickt danach in der Reportage „Rechtsextremer Terror: Das Christchurch-Attentat“ (21.55 Uhr) nach Neuseeland und Australien und hinterfragt, weshalb die Behörden nicht auf den Attentäter aufmerksam wurden, der am 15. März 50 muslimische Gläubige erschossen und 50 weitere verletzt hat. Der Anschlag soll bereits über Monate hinweg geplant worden sein. Auch der Aufschwung rechtsextremer Bewegungen im Internet wird beleuchtet.

Anschließend diskutiert Peter Fritz im EU-Parlament in Brüssel mit Philipp Schulmeister (Leiter der Meinungsforschung im EU-Parlament), Péter Niedermüller (Sozialdemokraten, Ungarn), Sándor Zsíros (Euronews) und Catherine Martens (Deutsche Welle) u. a. über die Bilanz der Ära Juncker und über einen möglichen Anti-EU-Wahlkampf.

Die „Wiener Vorlesungen“ beschließen den Abend mit hochkarätigem Besuch: Soziologe Jean Ziegler spricht zum Thema „Was ist so schlimm am Kapitalismus? Befunde eines Globalisierungskritikers“ (23.35 Uhr).

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009