AVISO: Arbeitsschwerpunkte der ArbeitnehmervertreterInnen nach Konstituierung der Sozialversicherungs-Gremien

Pressekonferenz am Montag, 1. April

Wien (OTS/ÖGB) - Die österreichische Sozialversicherung wird seit Jahrzehnten erfolgreich von VertreterInnen der Versicherten sozialpartnerschaftlich gestaltet und weiterentwickelt. Nun hat der Nationalrat eine Neuorganisation ohne Einbindung der ArbeitnehmervertreterInnen beschlossen. Nach der Konstituierung der neuen Gremien werden diese eine Erklärung abgeben.++++

Die ArbeitnehmervertreterInnen sehen in der Organisationsänderung nach wie vor keine Verbesserung, sondern Nachteile für die österreichische Bevölkerung. Um mögliche Verschlechterungen zu verhindern und die soziale Absicherung und medizinische Versorgung weiterzuentwickeln, werden sie sich konstruktiv und konsequent in der neuen Struktur einbringen.

Es gilt, den Sozialstaat zu sichern, der die Menschen vor den Folgen sozialer Risiken (Krankheit, Invalidität, Alter) schützt und soziale Benachteiligungen ausgleicht. Die Organisationsänderung darf keinesfalls dazu führen, dass wichtige Projekte wie die Gesundheitsreform, die Stärkung der medizinischen Versorgung mit verbesserten Öffnungszeiten und die Harmonisierung der Leistungen zwischen allen Krankenversicherungsträgern ins Stocken geraten.

BITTE MERKEN SIE VOR:

Arbeitsschwerpunkte der ArbeitnehmervertreterInnen nach der Konstituierung der neuen Sozialversicherungs-Gremien

Ihre Gesprächspartner sind:

  • Barbara Teiber, GPA-djp, ÖGK
  • Bernhard Achitz, ÖGB, AUVA
  • Peter Schleinbach, PRO-GE, PVA
  • Andreas Huss, GBH, ÖGK

Montag, 1. April, 14 Uhr

Hauptverband der Sozialversicherungsträger

1030 Wien, Haidingergasse 1

6. Stock, Sitzungssaal 605

Wir freuen uns, Sie bei der Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Kommunikation
Litsa Kalaitzis
Tel 0676 / 817 111 553
litsa.kalaitzis@oegb.at
www.oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0005