Kündigungen bei Opel-Werke: Land NÖ und AMS NÖ stehen bereit

Eichtinger/Hergovich: Betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern rasch helfen

St. Pölten (OTS/NLK) - „Ein harter Schlag für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Opel-Werke“, kommentiert der für den Arbeitsmarkt zuständige Landesrat Martin Eichtinger die jüngsten Meldungen zu den Opel-Werken. Das Land Niederösterreich ist mit dem AMS Niederösterreich in enger Abstimmung. „Jetzt ist es wichtig, den Betroffenen zur Seite zu stehen. Ziel muss sein, dass es annehmbare Lösungen für die Menschen gibt und dass rasch und unkompliziert geholfen wird. Seitens des Landes NÖ und seitens des AMS NÖ stehen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten bereit“, so Landesrat Eichtinger und AMS NÖ-GF Sven Hergovich. "Aktuell sind in Wien, Niederösterreich und im Burgenland 89 freie Stellen im Bereich Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen beim AMS zur Besetzung gemeldet", so der AMS NÖ-Chef.

Weitere Informationen: Büro LR Eichtinger, Mag. Markus Habermann, Telefon 02742/9005-12361, E-Mail markus.habermann@noel.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Franz Klingenbrunner
02742/9005-13314
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0004