NEOS zu Casinos Austria: Glatz-Kremsner muss sofort als ÖVP-Vize zurücktreten

Sepp Schellhorn: „Beide Positionen sind in einer entwickelten Demokratie auf keinen Fall vereinbar.“

Wien (OTS) - „Richtig schwindlig wird einem bei dem Tempo, mit dem sich die Regierung jeden nur erdenklichen Posten in diesem Land krallt und mit ihren Freunderln besetzt“, echauffiert sich NEOS-Wirtschaftssprecher Sepp Schellhorn. „Kaum ist die ÖBAG mit dem türkisen Wunschvorstand besetzt, hieven Kurz und Strache schon die nächsten treuen Weggefährten auf bestens dotierte Vorstandsposten.“

Dass ÖVP-Vizeparteichefin Bettina Glatz-Kremsner und der FPÖ-Bezirksrat Peter Sidlo, die bereits im Vorjahr im Doppelpack in den Generalrat der Österreichischen Nationalbank entsendet wurden, nun auch noch mit den Chefsesseln im teilstaatlichen Glücksspielkonzern belohnt werden, zeige auf erschreckende Art und Weise einmal mehr, dass man in Österreich nur die richtigen Leute kennen müsse, sagt Schellhorn. „Das Mindeste, das ich mir von Glatz-Kremsner jetzt erwarte, ist ihr sofortiger Rücktritt als ÖVP-Vizechefin. Beide Positionen sind in einer entwickelten Demokratie auf keinen Fall vereinbar.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEK0006