Bund, Land und Stadt Salzburg unterzeichnen Absichtserklärung für Verlängerung der Salzburger Lokalbahn

Wien/Salzburg (OTS) - Bund, Land und Stadt Salzburg bekennen sich mit der heutigen Unterzeichnung eines „Letter of Intent“ gemeinsam zum Ausbau und zur Verlängerung der Salzburger Lokalbahn. Das ist das Ergebnis eines Arbeitsgespräches zwischen Verkehrsminister Norbert Hofer, Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer, dem Salzburger Verkehrslandesrat Stefan Schnöll und dem Salzburger Bürgermeister Harald Preuner, das heute Mittag in Wien stattgefunden hat.

Mit dem geplanten Ausbau wird es in Salzburg gelingen, den öffentlichen Verkehr aus der Region in den innerstädtischen Verkehr bestmöglich zu integrieren – und erstmals kann auch der Bund dem Land und der Stadt finanziell unter die Arme greifen“, spielt Verkehrsminister Norbert Hofer auf die „Nahverkehrsmilliarde“ an. Dabei handelt es sich um einen eigenen Budgettopf, der ab 2020 zur Verfügung stehen soll und mit dem der Bund Verkehrs-Projekte in Ballungsräumen unter zwei Bedingungen mitfinanzieren kann: Das Projekt muss dekarbonisiert sein und seine Wirkung muss über die Stadtgrenzen hinaus verkehrswirksam sein.

„Mit dem Schulterschluss zwischen dem Land Salzburg sowie der Stadt Salzburg sind wir nun endlich in der Lage, eine gemeinsame Position in Wien zu vertreten und haben mit der unterzeichneten Absichtserklärung einen ersten wichtigen Schritt unternommen. Das konstruktive und gute Gespräch mit Verkehrsminister Hofer sowie die in Aussicht gestellte Unterstützung durch den Bund geben Anlass zu Optimismus“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

„Stadt und Land Salzburg sowie die Umlandgemeinden ziehen an einem Strang. Mit Unterstützung des Bundes können wir so den öffentlichen Verkehr wesentlich vorantreiben“, betont Verkehrslandesrat Stefan Schnöll.

„Die Verlängerung der Salzburger Lokalbahn ist ein Meilenstein in der Weiterentwicklung des öffentlichen Verkehrs im Zentralraum Salzburg. Stadt und Land arbeiten gemeinsam Hand in Hand mit den Umlandgemeinden an zukunftsfähigen Lösungen. Da geht jetzt was weiter“, freut sich der frisch wiedergewählte Bürgermeister der Stadt Salzburg, Harald Preuner, über das gute Miteinander.

Die Planungen zur Durchbindung der Salzburger Lokalbahn vom Salzburger Hauptbahnhof Richtung Hallein sollen im Rahmen eines Vorprojektes vertieft werden. In einem ersten Schritt wird eine Verlängerung der Strecke bis zum Mirabellplatz angestrebt. Weiters angedacht ist ein Ausbau der bestehenden Strecke der Salzburger Lokalbahn zur Verdichtung der Intervalle und zur Erhöhung der Pünktlichkeit.

Bund, Land und Stadt Salzburg setzen damit wichtige Schritte zur weiteren Stärkung des öffentlichen Verkehrs als Rückgrat eines kundenorientierten Mobilitätssystems im Sinne der österreichischen Klima- und Energiestrategie #mission2030.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Volker Höferl
Pressesprecher BM Ing. Norbert Hofer
01/71162 658121
volker.hoeferl@bmvit.gv.at
www.bmvit.gv.at

Büro Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer
Christian Pucher
stv. Pressesprecher
0662/8042 2325
christian.pucher@salzburg.gv.at
www.Salzburg.gv.at/Haslauer

Büro Verkehrslandesrat Stefan Schnöll
Christoph Bayrhammer
Pressesprecher
0662/8042 4941
christoph.bayrhammer@salzburg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001